Seit 1984 führte der Obst- und Gartenbauverein Mümliswil-Ramiswil den sogenannten Blumenschmuckwettbewerb durch. Bewertet wurde der Blumenschmuck vor den Fenstern, Balkone und Terrassen oder bei Hauseingängen. Laut dem Reglement sollten jeweils mindestens 3 Einheiten z.B. Blumenkisten vorhanden sein. Jedes Jahr wurde Ende Juli die Bewertung vorgenommen. Mit grossem Aufwand wurden die Aussenhöfe, Förstlen, Guldental, das Dorf Ramiswil, Reckenkien, Passwang, Limmern, und das Dorf Mümliswil abgefahren und die Blumen bewertet. So wurden insgesamt jeweils rund 120 Kilometer zurückgelegt. Die Tour „Aussenhöfe“, mit 90 Kilometern die grosse Tour, wurde durch Herbert Brunner abgefahren, jeweils gemeinsam mit einer Fachfrau oder mit einem Fachmann. Für die Dorftour stellte sich Kurt Walter zur Verfügung. Auch diese Tour ergab jeweils rund 30 Kilometer Fahrstrecke.

Bewertet wurden die Blumen anfänglich durch einen auswärtigen Fachmann. Später erfolgte die Bewertung durch Franz Vogel, Konrad Bader und Sigi Hänggi. Die ganze Aktion stand von Anfang an unter dem Motto „Dorfverschönerung“ und bald kamen die Aussenhöfe mit wunderschönen Blumen dazu. Die rund 400 Bewertungen wurden mit der Benotung „Vorzüglich“, „Sehr gut“ und „Gut“ bewertet. Im Jahr 2018 konnten 23 „Vorzüglich“, 110 „Sehr gut“ und 266 „Gut“ vergeben werden. Als Dankeschön wurden am Anfang des Jahres die mit „Vorzüglich“ bzw. „Sehr gut“ bewerteten Ensemble mit einem Weinglas, später mit einer Karaffe, dann mit Kaffeegläsern und zuletzt mit einem Wasserglas, jeweils mit Widmung, belohnt. Nun ist nach 35 Jahren Schluss, an der Jahresversammlung 2016 wurde schweren Herzens beschlossen, den Blumenwettbewerb 2018 zum letzten Mal aufgrund des grossen Aufwands einzustellen.

Die anderen Aktivitäten aber bleiben erhalten, so der Blumenschmuck auf dem Bruderklausenbrunnen, die Verteilung von 100 Liter Süssmost an den Schulen und im Kindergarten von Mümliswil und der Baumschnitt- und der Sträucherschnittkurs im Februar. Der diesjährige Ausflug des Obst- und Gartenbauvereins führte im September ins Freilichtmuseum auf dem Ballenberg.

Ein herzlicher Dank gehört der Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil für die finanzielle Unterstützung, ohne sie wäre der Blumenschmuck nicht möglich gewesen. Ein weiteres grosses Dankeschön gilt allen Familien, die mit ihrem schönen Blumenschmuck die Dörfer verschönert haben.

Da es das letzte Mal ist, dass wir die Bewertung durchgeführt haben, möchte ich die Familien mit einem „Vorzüglich“ namentlich aufführen. In diesem Jahr haben folgende Familien ein „Vorzüglich“ erhalten: Aline Ackermann, untere Rüti, Familie Altermatt-Müller, Feldstrasse, Elisabeth Brunner, Steinenbergweg, Therese Brunner, Älpliweg, Erika Eggenschwiler, Passwangstrasse, Stephan Eggenschwiler, Leimfeldweg, Adrian Eggenschwiler, vord. Reckenkien, Gasthof Ochsen, Silvia Kamber, Reckenkien, Pia Lisser, vord. Säge, Lore Lisser, vord. Säge, Christine Lisser, mittl. Passwang, Cornelia Lisser, Furt, Helene Lisser, Neuhaushof, Beata Müller, Flumhof, Pia Müller, Passwangstr., Vreni Vögtlin, Hint. Säge, Ursula Zemp, Unt. Passwang, Daniela Roth, Feldstr., Maria Bajo-Fluri, Hölzli, Erhard Eggenschwiler, Hölzli, Agnes Bader, Hint. Guldental, Annaliese Ackermann, Passwangstr., Mühle Ramiswil, Passwangstrasse.

Text und Bild: Herbert Brunner, Aktuar Obst- und Gartenbauverein Mümliswil-Ramiswil