Handball NLB

Packendes Duell gegen den SG TV Solothurn endet mit Sieg für Möhlin

Der TV Möhlin entscheidet die rasante Partie mit einem 29:28 für sich.

Der TV Möhlin entscheidet die rasante Partie mit einem 29:28 für sich.

Der TV Möhlin hat das Heimspiel gegen die SG TV Solothurn mit 29:28 (13:11) gewonnen. Nachdem die Gäste besser in die Partie gestartet waren, konnte Möhlin die Partie schlussendlich doch noch für sich entscheiden. Der Fricktaler NLB-Klub rückt mit diesem Erfolg bis auf zwei Punkte an das zweitplatzierte Stäfa heran.

Rund 400 handballbegeisterte Zuschauer fanden an diesem wunderbaren Frühlingsabend den Weg ins Steinli. Und sie wurden mit einem äusserst spannenden und attraktiven Spiel dafür belohnt!

Es waren die Gäste aus Solothurn, welche besser in die Partie starteten. Sie liessen den Ball schnell laufen, bewegten sich entschlossen Richtung Möhliner Abwehr und tankten sich tatkräftig durch.

Rasante Aufholjagd

Nach vier Minuten stand es 4:1 für die Mannschaft von Marco Kurth. Danach traf Jonathan Ulmer vom Siebenmeterpunkt, Yannik Lang reüssierte mit einem Kontertor und wenig später erzielte Florian Wirthlin mit einem freien Wurf den Ausgleich (4:4, 6.).

Im Gegenzug wusste Solothurn hernach einen technischen Fehler der Möhliner zu nutzen und landete einen langen Pass zu Oliver Räz, welcher die erneute Führung herbeiführte.

In hart umkämpften und vor allem schnellen Sequenzen konnte sich keine der beiden Mannschaften wirklich absetzen. Der Möhliner Captain Sebastian Kaiser übernahm viel Verantwortung, machte vorne Druck und suchte den Abschluss, oder stand der Defensive vor.

Clevere Aktionen

Erst in der 16. Minute präsentierte sich das Gastteam erfolgreicher und führte durch den ehemaligen BSV-Spieler Räz die Drei-Tore-Führung zum 8:5 herbei. Der TVM reagierte nun mit Treffern von Patrik Vizes und Yannik Lang und liess Solothurn nicht davonziehen.

Zwar wussten die Ambassadoren noch einmal nachzulegen und lagen erneut drei Tore vorne (19.), aber Möhlin kämpfte sich durch clevere und sehenswerte Aktionen in die Partie zurück. Florian Wirthlin markierte den Führungstreffer und bis zur Pause resultierte ein 15:13 für den Gastgeber.

Durch clevere und sehenswerte Aktionen kann sich der TV Möhlin zurückkämpfen.

Durch clevere und sehenswerte Aktionen kann sich der TV Möhlin zurückkämpfen.

In Umgang zwei wechselte Solothurn den Torhüter: Rados Dukanovic übergab an Kollege Jan Tatarinoff. Im Möhliner Kasten agierte Rok Jelovčan weiter, überliess aber seinen Platz für zwei Strafwürfe an Nicolas Bamert.

Doppelte Unterzahl 

Der TV Möhlin begann die nächsten dreissig Minuten souverän durch Treffer von Jonathan Ulmer, Patrik Vizes und Florian Wirthlin zum 18:15. Danach wurde es bizarr auf dem Spielfeld und die Schiedsrichter bestraften Solothurn nacheinander mit der Zeitstrafe.

Möhlin nutzte die doppelte Unterzahl und brachte die Vier-Tore-Führung herbei. Danach kämpfte sich erneut Solothurn zurück, legte konsequent nach, mit der Folge: Aus einem 19:15 wurde ein 20:19 und in der 43. Minute fiel der Ausgleich für die Gäste.

Alles war wieder offen. In den folgenden Minuten arbeiteten beide Abwehrreihen auf Hochtouren, demonstrierten ihre Stärken in der Nahwurfzone, aber auch im Tiefenraum. Jeder Ballverlust endete meistens mit einem Konter.

So lagen die Gäste fünf Minuten vor dem Spielende noch einmal zwei Tore in Führung, ehe das Heimteam durch Treffer von Lang, Vizes und Wirthlin wieder eindrücklich zurückschlug (28:28, 59.)!

Starke Nerven

Eine knappe, entscheidende Minute verblieb noch auf der Uhr und die Zuschauer schauten gebannt auf das Spielfeld: Rok Jelovčan parierte den Wurf von Mathias Blaser und Maurice Meier erzwang im nächsten Angriff nach dem Timeout den Strafwurf für Möhlin.

Jonathan Ulmer zeigte, wie schon zuvor, starke Nerven am Siebenmeterpunkt und netzte sieben Sekunden vor dem erlösenden Pfiff ein! Noch ein Timeout der Gäste, ein Wurf übers Tor und ein letzter Freistoss über die Möhliner Abwehr, dann war Schluss und die Mannschaft fiel sich in die Arme!

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1