SVP Baden | Fraktionssitzung vom Montag, 1. Dezember 2014

Gemäss Aussage des Stadtrates wird in Rütihof für die kommenden Jahre mehr Schulraum benötigt. Die SVP Baden stimmt daher dem Projektierungskredit zu.

Den Baukredit lehnt sie vorerst aus folgenden Gründen ab: 1. Im Antrag werden die Baukosten der provisorischen Holzbaute mit der Erweiterung KV Baden verglichen. Bei letzterem handelt es sich um einen qualitativ hochwertigen Sichtbetonbau. Da vergleicht man also Äpfel mit Birnen. 2. Mit der Festlegung der Bauweise (Holz-Modul- oder Systembau) vor Bewilligung des Kredites wird die Anzahl der möglichen Anbieter und Bauweisen stark eingeschränkt, was die Kosten strak erhöhen dürfte. 3. Mit der vom Stadtrat gewählten Vorgehensweise wird die städtebauliche Thematik umgangen. Ist das gegenüber privaten Bauherren fair? 4. Es soll der Minergie-P-Eco Standard erreicht werden, d.h. keine Heizung (passiv) und ökologische Bauprodukte (Eco). Die SVP fragt sich, ob dies bei einem Schulhaus wirklich Sinn macht und wie viel die Mehrkosten für diese Bauweise betragen 5. Wieso ist die neue Heizung Teil dieses Kredites, wenn das neue Schulhaus eigentlich gar keine benötigt?

Auch wenn die Zeit drängt sind wir nicht bereit diesem Antrag von über 16 Mio. Franken zuzustimmen. Der Stadtrat und die betroffen Abteilungen sollen nochmals über die Bücher gehen.

Baden, 03.12.2014 | Daniel Glanzmann