Schützengesellschaft

Sportlich und gesellschaftlich passte es

megaphoneVereinsmeldung zu Schützengesellschaft

Jedes Jahr besucht die Schützengesellschaft Boswil ein Kantonalschützenfest und verbindet dieses mit einer Vereinsreise. Diesmal reiste eine rund 20-köpfige Gruppe in den Kanton Fribourg – zum Schiessen nach Tafers, für den gemütlichen Teil zum Schwarzsee.

Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen. Ganz zutreffend ist dieses Sprichwort für die Boswiler Schützinnen und Schützen zwar nicht. Das sportliche Schiessen ist für sie keine Arbeit, sondern auch ein Vergnügen – ein sportliches. Frühmorgens machten sie sich in Boswil auf den Weg Richtung Fribourg. Auf dem Schiessstand in Tafers absolvierten die Vereinsmitglieder – von Junioren bis Veteranen – ihre Wettkämpfe. Die Bedingungen waren perfekt. Nicht alle vermochten diese in hohe Resultate umzumünzen. Mindestens einen Kranz konnten aber alle Teilnehmenden erreichen.

Mit dem Vereinsresultat von 93,733 und dem damit erreichten 24. Rang waren die Boswiler nicht ganz zufrieden. Besser lief es einzelnen Schützen in einzelnen Stichen. Fast regelmässig sorgen die Jungschützen für Glanzlichter. Fabian Keusch erreichte im Juniorenstich mit 77 Punkten von möglichen 80 den zweiten Rang, Selina Koch wurde mit 75 Punkten Neunte. Einen Top-Ten-Rang erreicht auch Daniel Bucher im Militär-Stich in der Kategorie D als Vierter mit 59 von möglichen 60 Punkten. Auch im Gruppenwettkampf lieferten die Boswiler gute Resultate. Willy Keusch, Daniel Bucher, Annerös Keusch, Erwin Hildbrand und Ronny Fahler sorgten in der Kategorie Ordonnanz mit ihrem zweiten Rang für einen weiteren Podestplatz.

In der Schokoladenfabrik 

Kurz nach dem letzten Schuss und kurz vor dem Mittag ging der gemütliche Teil los. Auf der Riggisalp entspannten die Schützinnen und Schützen ihre Augen mit einer atemberaubenden Aussicht. Natürlich boten die geschossenen Resultate viel Gesprächsstoff. Für Action sorgte die Talfahrt per Trottinett. Einige nutzten die Zeit vor dem Apéro zudem für eine Abkühlung im Schwarzsee. Die Kameradschaft und Geselligkeit pflegten die Mitglieder beim gemeinsamen Nachtessen im Hotel Schwarzsee und bei gemütlichen Stunden bis spät in die Nacht.

Auch den nächsten Tag verbrachten die Schützinnen und Schützen im Kanton Fribourg. Ein Highlight für die Jüngeren und Älteren war der Besuch der Schokoladenfabrik Cailler. In einem eindrücklichen audiovisuellen Rundgang erhielten sie einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Schweizer Schokolade. Natürlich rundete eine Degustation die Führung ab. Mit einem Besuch des mittelalterlichen Städtchens Greyerz rundete die Schützengesellschaft Boswil ihre Reise ab.

Meistgesehen

Artboard 1