Schweizerische Volkspartei

SVP Baden verzichtet auf Brown-Boveri-Goldplatz

megaphoneVereinsmeldung zu Schweizerische VolksparteiSchweizerische Volkspartei

Wichtigste Standpunkte der SVP Baden zur kommenden EWR Sitzung

Das historische Museum Baden möchte für 1.3 Millionen Franken eine neue Dauerausstellung planen und bauen. Das Museum benötigt aber jedes Jahr schon denselben Betrag für den Betrieb, Unterhalt und Pflege der Ausstellungen, bei etwas mehr als 10‘000 Besuchern pro Jahr. Wir gehen, aufgrund der Höhe der alljährlichen Kosten und der Tatsache, dass diese Positionen bisher nicht im Investitionsplan vorhanden war, davon aus, dass eine laufende Erneuerung mit dem regulären Budget stattfinden soll und werden uns gegen den Projektierungskredit von fast 300‘000 CHF aussprechen.

Geld spielt in der Stadt Baden keine Rolle. Diese Vermutung lässt der Baukredit für die Neugestaltung des Brown Boveri Platzes aufkommen. Denn für über 3.5 Millionen Franken soll dieser Platz neu gestaltet und veranstaltungsreif gemacht werden. Baden besitzt schon viele Plätze, manche von denen sind schon heute schlecht besucht und zu wenig ausgelastet. Somit weisen wir dieses Projekt zurück, auch in Anbetracht der nicht allzu rosigen finanziellen Zukunft der Stadt.

Der Gesamtvoranschlag 2014 nehmen wir so zur Kenntnis. Ein sorgenvoller Punkt stellt für uns den Stellenausbau von 9.4 Pensen dar.  Dies ist unter anderem auch auf die vielen, als unkritisch behandelte Geschäfte im Einwohnerrat zurückzuführen, welche oft ohne Gedanken an die finanziellen Konsequenzen und gegen den Widerstand der SVP durch gewinkt wurden. Ansonsten sind wir mit dem Voranschlag grösstenteils zufrieden. An dieser Stelle ein Lob für die gute Arbeit!

SVP Baden, Matthias Brunner

Meistgesehen

Artboard 1