Grüne Bucheggberg-Wasseramt

Wasserämter Grüne ziehen in den Wahlkampf

megaphoneVereinsmeldung zu Grüne Bucheggberg-Wasseramt
Wasserämter Kandidierende und Ständeratskandidat Felix Wettstein

Wasserämter Kandidierende und Ständeratskandidat Felix Wettstein

Die Grünen aus dem Wasseramt ziehen auf dem neuen Veloweg Derendingen / Luterbach in den Wahlkampf. Neben den Kandidierenden ist auch Ständeratskandidat Felix Wettstein mit dabei.

Starke Grüne Fraktion
Insgesamt vier Kandidierende aus dem Wasseramt kandidieren für den Nationalrat, damit gehört das Wasseramt zu den aktivsten Grünen Sektionen.
Es treten an: Die Kantonsrätin, Theaterschaffende und Familienfrau Simone Wyss, der Biologe, Jäger, Mister Wolf und Präsident des Solothurner Fischereivereins David Gerke, der Geoinformatiker und passionierte Velofahrer Martin Schweizer aus Biberist sowie der Medienpädagoge, Handicap-Sportleiter und Präsident der Grünen Bucheggberg-Wasseramt Jonas Kiener aus Zuchwil.

Die Grünen breiten sich aus
Dass insgesamt drei grüne Kandidierende aus Biberist stammen, ist kein Zufall. Denn die Grünen Biberist sind stark am kommen. Am 10. September wird die Ortspartei Grüne Biberist gegründet. Rund ein halbes Dutzend in Biberist wohnhafte Grüne haben sich zusammengefunden, um auch in der Gemeinde grüne Inhalte für mehr Lebensqualität für Mensch und Umwelt einzubringen. Dazu gehören mehr und bessere Routen für den Langsamverkehr, ein attraktiverer öffentlicher Verkehr, Tempo 30 in allen Quartieren und die Aufwertung der Grünräume inner- und ausserhalb des Dorfes.

Langsamverkehr
Bewusst lancieren die Grünen auf dem Veloweg ihre Plakatierungsaktion. Die Grünen werden sich dafür einsetzen, das der Bundesbeschluss Velo rasch umgesetzt wird. Das Velo muss als Verkehrsmittel insbesondere in Städten und Agglomerationen prioritär werden. Der Ausbau des Langsamverkehrs ist ein zentrales Anliegen der Grünen. Der Ausbau des Velonetzes, wie die Wasserämterroute oder hier die Umfahrung des Kreuzplatzes Derendingen sind Schritte in die richtige Richtung und Vorbild für andere Regionen. So gibt es im Bucheggberg bezüglich Velowegen noch Ausbaupotential. Dass auch diese Region für den Langsamverkehr geeignet ist, zeigt der jährliche SlowUp auf eindrucksvolle Weise. Insbesondere die Region Lohn zeigt die mangelnde Infrastruktur exemplarisch auf. Unsere Sektion hat bereits im Jahr 2015 darauf hingewiesen. (https://www.solothurnerzeitung.ch/solothurn/lebern-bucheggberg-wasseramt/strassen-im-bezirk-sind-fuer-velofahrer-ungemuetlich-oder-gefaehrlich-129440725)

Damit der Langsamverkehr auch national gefördert wird, braucht es eine Grüne Wende im nationalen Parlament. Ein Hoch auf und eine Stimme für die Grünen National-und Ständerat Kandidierenden.

Meistgesehen

Artboard 1