Wie der Phönix aus der Asche

Am 19. August 2019 eröffnete Vize-Präsident Ralph Hofer die gut besuchte Parteiversammlung und bedankte sich bei der Sulser Group für den gesponserten Apéro. Nach den Mitteilungen präsentierte Kantonsrat und Nationalratskandidat Jürg Sulser die Vorlage SV17 (Steuervorlage 17), die am 1. September zur Abstimmung kommt. Mit seinem Wissen als Mitglied der Finanzkommission konnte er auf die zahlreichen Fragen kompetent Auskunft geben (Resultat Mitgliederversammlung: Einstimmig JA). Im Anschluss präsentierten sich die Nationalratskandidaten noch persönlich. Die SVP Dietikon ist stolz, dass sie nebst Stadtpräsident Roger Bachmann noch drei junge Interessierte aus den eigenen Reihen portieren kann.

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass nach den schwierigen Wahlen im letzten Jahr und auch im Frühling von diesem Jahr die SVP unter Druck gekommen ist, sie wie der Phönix aus der Asche steigt. Immer mehr Junge interessieren sich für die Anliegen der Politik und speziell die der SVP.

Kantonsrat Jürg Sulser erläuterte die Steuervorlage SV17 kompetent und zeigte auf, dass mit dem JA trotz einiger finanzieller Einbussen, dies die beste Lösung für den Kanton Zürich ist. Würde der Kanton Zürich widererwarten nein stimmen, dann würden Firmen abwandern und dieser Verlust wäre höher, als das was von den Gegnern behauptet wird. Mit dem JA zur SV17 werden Arbeitsplätze gesichert und es gibt keine Steuererhöhungen für natürliche Personen. Dazu kommt der Kanton während 4 Jahren den Gemeinden wie auch den Kirchgemeinden entgegen. Am Schluss stimmten die Parteimitglieder EINSTIMMIG JA zur SV17.

Danach wurden alle anwesenden Nationalratskandidaten vorgestellt. Jeder hatte 5-10 Minuten Zeit sich dem Publikum darzustellen. Grosser Dank gilt nochmals der Sulser Group für den offerierten Apéro. Die Sitzung wurde um 22.00 Uhr geschlossen.

Rochus Burtscher
Präsident SVP Dietikon
Mobile 079 501 05 58
www.svp-dietikon.ch
info@svp-dietikon.ch