Modelleisenbahn Martin Müller

Virginia Kamm
Merken
Drucken
Teilen
Seit 1997 arbeitet Martin Müller aus Dietikon an seiner Modelleisenbahn.
25 Züge fahren auf den insgesamt 260 Meter langen Gleisen.
110 Häuschen haben Martin Müller, sein Bruder und sein Vater bereits aufgebaut.
Martin Müller hat schätzungsweise schon 2000 Stunden in den Bau seiner Modelleisenbahn investiert.
Bei den Landschaften handelt es sich um Fantasiewelten. Inspiration dafür holt sich Martin Müller auch gerne in der Natur.
Müller gefällt es, dass der Bau der Modelleisenbahn so viele verschiedene handwerkliche Tätigkeiten vereint.
Martin Müller ist bei der Modelleisenbahn für das Technische zuständig, so zum Beispiel für die Programmierung der Züge.
«Ich möchte den Zügen zwei Stunden lang zuschauen können, ohne dass es zweimal zur gleichen Begegnung kommt», sagt Müller.