Uster
Betrunkener attackiert Lok-Führer und wird verhaftet

Ein 28-jähriger Mann hat am Montagvormittag am Bahnhof Uster einen S-Bahn-Lokführer attackiert. Er wurde verhaftet, wie die Stadtpolizei Uster mitteilte. Der Lokführer hatte den schlafenden Betrunkenen geweckt und aufgefordert auszusteigen.

Drucken
SBB Kontrolleure (Symbolbild)

SBB Kontrolleure (Symbolbild)

Die S9 war kurz vor 9.30 Uhr von Zürich her in Uster eingetroffen und sollte leer wieder zurück fahren. Vor der Abfahrt machte der Lokführer einen Kontrollgang durch die Waggons. Dort stiess er auf einen Mann, der offenbar seinen Rausch ausschlief. Er weckte ihn und forderte ihn auf auszusteigen.

Das tat der Betrunkene. Auf dem Perron wandte er sich aber plötzlich zum Lok-Führer um und wollte ihm die Faust ins Gesicht schlagen. Ob er schlecht traf oder ob der Lok-Führer wendig reagierte, konnte Daniel Stein, Kommandant der Stadtpolizei Uster, auf Anfrage nicht sagen. Fest steht: Der Lok-Führer wurde nur leicht am Kopf getroffen und blieb unverletzt.

Der aggressive Schweizer wurde gleich neben dem Bahnhof verhaftet und in Polizeihaft genommen, so Stein. Nach der Befragung werde er dann wohl auf freien Fuss gesetzt. Der Lok-Führer war laut Stein allein auf dem Zug. Normalerweise brauche es am Vormittag keine Sicherheitsleute, so Stein.

Aktuelle Nachrichten