Zürich

Elf ausgesetzte Hamster: Zürcher Stadtpolizei sucht Zeugen

Die ausgesetzten Zwerghamster.

Die ausgesetzten Zwerghamster.

Die Zürcher Stadtpolizei hat einen besonderen Fund gemacht: Bei einer Tramhaltestelle im Kreis 12 fand sie ausgesetzte Hamster in einem Käfig. Die Tiere wurden in Betreuung übergeben.

(mg) Es handle sich um «Dschungarische Zwerghamster», wie die Zürcher Stadtpolizei in einer Mitteilung am Dienstag schreibt. Die elf Tiere, vier erwachsene Hamster und sieben Jungtiere, seien zuerst in polizeiliche Obhut genommen worden und befinden sich mittlerweile bei der Stiftung TierRettungsDienst. Sie seien grösstenteils wohlauf.

Gefunden wurden die Tiere in der Nacht auf Dienstag bei der Tramhaltestelle Hirzenbach. Ein Angestellter der Verkehrsbetriebe Zürich hatte der Polizei den Fund gemeldet und eine ausgerückte Streifenwagenpatrouille wurde dann tatsächlich fündig. Die Nagetiere seien «mutmasslich ausgesetzt» worden, so die Polizei.

Jetzt sucht die Stadtpolizei Zeugen und Zeuginnen, die etwas zur Hamsterdeponierung sagen können. Gesucht sind «Personen, die Angaben zu den Zwerghamstern machen können, oder am frühen Dienstagmorgen, 23. Juni 2020, kurz nach Mitternacht bis ca. 01.15 Uhr verdächtige Wahrnehmungen rund um die VBZ-Haltestelle Hirzenbach gemacht haben», heisst es in der Mitteilung. Sie werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 044 411 71 17, zu melden.

Aktuelle Polizeibilder vom Juni 2020:

Meistgesehen

Artboard 1