Oberaargau

In Mähdrescher gekracht: Er war am Handy und fuhr mit 80 durchs Dorf

Raser donnert in Mähdrescher

Raser donnert in Mähdrescher

Ein Junglenker kollidiert mit einem stehenden Mähdrescher. Wie dessen Fahrer erzählt, war der junge Mann wohl nicht ganz bei der Sache.

Ein Solothurner Autofahrer rast durch das bernische Bannwil nahe der Kantonsgrenze und telefoniert dabei. Dann kracht er ungebremst in einen 23 Tonnen schweren Mähdrescher. Der 27-Jährige hat Glück: Er überlebt und torkelt geschockt in den Wald.

Ein Golffahrer fuhr innerorts in Bannwil mit über 80 Stundenkilometern. Nicht genug, telefoniert der 27-jährige Solothurner gleichzeitig auch noch.

Auf derselben Strasse befindet sich auch Fritz Keller aus Fulenbach mit seinem Mähdrescher. Der abgelenkte Raser sieht das Gefährt zu spät, der Mähdrescherfahrer kann mit seinem Fahrzeug kaum ausweichen. Der Raser knallt beinahe ungebremst mit seinem erst einen Monat alten Golf in den Mähdrescher. 

Daraufhin torkelt der geschockte Mann aus seinem Auto und in den nahen Wald. Der Unternehmer Fritz Keller läuft ihm nach und findet ihn mit schweren Verletzungen im Kopf- und Brustbereich vor, wie er dem Lokalsender TeleM1 berichtet.

Meistgesehen

Artboard 1