Vermischtes

Junger Walliser rast durch Crans-Montana – mindestens ein Jahr Haft droht

Neben einer Geldstrafe und dem Entzug des Führerausweises für mindestens zwei Jahre droht dem Lenker eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr. (Symbolbild)

Neben einer Geldstrafe und dem Entzug des Führerausweises für mindestens zwei Jahre droht dem Lenker eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr. (Symbolbild)

Ein 21-Jähriger raste mit 112 Stundenkilometern durch Mollens, einen Ortsteil von Crans-Montana. Die Polizei hat ihn geblitzt. Nun droht dem jungen Walliser eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr.

(sat) Wie die Walliser Kantonspolizei am Dienstag mitteilt, erfolgte die massive Geschwindigkeitsübertretung auf der Route de Montana. Erlaubt wären dort maximal 50 Stundenkilometer. Der Mann sei in Anwesenheit eines Anwalts bereits einvernommen und anschliessend verzeigt worden.

Neben einer Geldstrafe und dem Entzug des Führerausweises für mindestens zwei Jahre drohe dem Lenker eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr. Wie die Polizei weiter schreibt, hat die Radarkontrolle bereits vor einer Woche, am Dienstag, 21. April, stattgefunden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1