Die Zahl der Opfer könne noch weiter steigen, sagte ein Sprecher des Gouverneurs des Bundesstaatse Plateau. Im selben Gebiet hatte es erst im Mai bei einem Doppelanschlag mindestens 118 Tote gegeben.

Jos ist die Hauptstadt des Bundesstaates Plateau. Die fanatische islamische Terrorgruppe Boko Haram, die seit Jahren im Norden Nigerias mit Gewalt für einen religiösen Gottesstaat kämpft, beging auch dort bereits Anschläge.

Im nordnigerianischen Kano wurde unterdessen eine 13-Jährige mit einem Sprengstoffgürtel festgenommen. Wie aus Sicherheitskreisen verlautete, hatte sich das Mädchen am Mittwoch nur wenige Stunden nach einem Doppelanschlag durch zwei Selbstmordattentäterinnen in eine Krankenstation begeben.

Einer Krankenschwester zufolge kam die 13-Jährige in Begleitung eines etwa 30-jährigen Mannes und gab an, sie sei bei dem Doppelanschlag verletzt worden. Beide wurden abgeführt.