Der 29-Jährige war am Freitagabend mit seinem Audi auf der T5 von Buchs in Richtung Rupperswil unterwegs. Zu schnell - wie sich herausstellte. Eine Polizeipatrouille signalisierte ihm - mittlerweile auf der A1 - beim Rastplatz Lenzburg anzuhalten. Zunächst folgte der Lenker den Beamten, fuhr dann aber plötzlich zurück auf die Autobahn und raste in Richtung Zürich.

Bei der Ausfahrt Baden West wartete aber schon eine weitere Patrouille mit Nagelgurten auf ihn. Wieder wollte der Fahrer mit seiner Beifahrerin und Berner Nummernschild die Flucht ergreifen. Dabei kam es zur Kollision und kurze Zeit später konnte er endgültig angehalten werden.

Bei der Aktion wurde niemand verletzt, wie die Polizei mitteilt. Wie sich herausstellte, hatte der Fahrer keinen Führerausweis. Dieser war ihm bereits vor mehreren Monaten entzogen worden. (cze)