Hassverbrechen

Rassisten zünden in Louisiana eine Afroamerikanerin an

Mitglieder des Ku-Klux-Klan bei einer Zeremonie (Symbolbild)

Mitglieder des Ku-Klux-Klan bei einer Zeremonie (Symbolbild)

Eine Afroamerikanerin ist im US-Staat Louisiana von drei Männern in Brand gesteckt und dabei schwer verletzt worden. Das Opfer wurde nach ihrem Notruf von Polizisten mit Verbrennungen auf mehr als der Hälfte ihres Körpers vorgefunden.

Zudem habe die 20-Jährige erklärt, dass die Angreifer die Initialen des Ku-Klux-Klan (KKK) und rassistische Sprüche auf ihr Auto geritzt hätten, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Die verletzte Frau wurde ins Spital eingeliefert. Ihr Zustand war kritisch.

Den Angaben zufolge ereignete sich der Vorfall in der Ortschaft Winnsboro. Festgenommen wurde zunächst niemand. Das FBI hat wegen eines möglichen Hassverbrechens Ermittlungen aufgenommen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1