Vergiftung

Zwei weitere Weihnachtsmarkt-Besucher in Deutschland vergiftet

Die Stimmung an den Berliner Weihnachtsmärkten ist nicht nur schön (Symbolbild)

Die Stimmung an den Berliner Weihnachtsmärkten ist nicht nur schön (Symbolbild)

In Berlin sind offenbar zwei weitere Weihnachtsmarkt-Besucher Opfer des mysteriösen Giftmischers geworden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, klagten bereits am vergangenen Mittwoch eine 24-jährige Frau und ein 26-jähriger Mann über Übelkeit, nachdem ein Unbekannter die beiden zum Schnapstrinken eingeladen hatte.

Die Frau, die ambulant im Spital behandelt werden musste, hat den Fall aber erst am Freitag bei der Polizei angezeigt, nachdem auch Besucher der Weihnachtsmärkte an der Gedächtniskirche und am Alexanderplatz mit dem Inhalt kleiner Schnapsflaschen vergiftet worden waren.

Die Täterbeschreibung deckt sich mit dem Mann, der am Donnerstag fünf Menschen vergiftet haben soll. Der Gesuchte ist etwa 45 Jahre alt und 1,80 Meter gross, hat kurze, dunkelblonde Haare und ein rundliches Gesicht. Er bot Menschen auf Weihnachtsmärkten in den Quartieren Charlottenburg und Mitte kleine Schnapsflaschen an.

Den Betroffenen wurde übel, zwei Frauen mussten stationär im Spital behandelt werden. Von dem Täter gibt es bislang keine Spur. Auch der genaue Inhalt der Flaschen ist noch unklar. Es soll sich aber um eine Art K.o.-Tropfen handeln.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1