• Markstimmung: SMI wieder über dem Niveau von 8 888 (Aktuell: 9 050) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: +2.13% -- Möglichkeit von einer Zinserhöhung im 2018  -- Gold über der Marke von 1‘200 US-$ pro Unze (Aktuell: 1‘224 US$)! Öl schwingt sich nach unten (61.72 US-$) – Starbucks (Börsensymbol: SBUX US) auf neuem Rekordstand
  • Firma: UnitedHealth Group (Börsensymbol: UNH US) ist ein führendes Dienstleistungsunternehmen der Gesundheitsvorsorge. Das Kerngeschäft setzt sich aus Versicherungen und Gesundheitsfürsorge zusammen, die jeweils über die beiden Bereiche UnitedHealthcare und Optum erbracht werden. UnitedHealthcare bietet Vorsorgepläne für ein breites Spektrum von Kunden wie Unternehmen aller Größenordnungen und Privatkunden sowie für staatlich Versicherte und Rentner. Optum unterstützt hingegen das Gesundheitswesen an sich und will mit seinen Leistungen zur Verbesserung der Versorgung sowohl für Patienten und das Pflegepersonal als auch für diejenigen, die für die Versorgung bezahlen wie Arbeitgeber und Versicherungen sowie Forschungsorganisationen beitragen. Zu den Tätigkeitsbereichen gehören umfassende Pflegeleistungen und -programme, Pflegemanagement, Informationstechnologie und Software sowie Pharmazieprogramme. (Quelle: www.finanzen.net)
  • Neuer Rekord für US-Versicherungsgigant: +24.57% im 2018 (Halten)
  • Anlagevorschlag: Volle Kraft voraus lautet die Devise weiterhin für Sie beim US-Krankenversicherer UnitedHealth Group und die Tendenz zeigt steil nach oben. Der 254-Milliarden-US-$-Wert begeistert seit längerer Zeit meine Leserschaft und dies trotz der mehr als steilen Kursperformance im 2018. Liegt das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis bei 21.7 Punkten, so wird sich dieser Wert auf 16.7 per 2020 reduzieren. Stark ist die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital: 23.8%, welche sich schrittweise nach oben akzentuieren werden. Noch auf schwachen Beinen ist die Umsatzrendite, welche bei 7.74% liegt und sich im 2019 auf 7.92% erhöhen wird. Nicht zu überzeugen vermag die Dividendenrendite, welche bei 1.10% liegt und sich nur minimal über die kommenden Jahre erhöhen wird. Dies ist auch nicht der Grund, weshalb Sie dieses Papier erstehen sollten. Laut meinen Berechnungen gehe ich von einer Unterbewertung von 9% per Frühling 2019 aus. Ich empfehle Ihnen an dieser Stelle nochmals, zusätzliche Papiere zu erstehen. Den Einsatz von gedeckten Calls können wir auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, denn die Aufwärtstendenz ist mehr als ausgeprägt. Speziell der konservative Investor kommt hier zum Zuge und sollte das Papier für die nächsten drei Jahre auf jeden Fall halten.
  • Anlagestrategie: Nachladen unter allen Marktumständen.
  • Fazit: Topwert für den konservativen Investor, trotz Währungsrisiko.
  • Leserfragen: money@azmedien.ch