Börsen-Blog

Sonova begeistert im 2019: +38.73% (Nachladen)

«Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

«Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: Sonova.

Markstimmung: SMI über dem Niveau von 9 666 (Aktuell: 9 850) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: -0.34% -- Möglichkeit von einer Zinssenkung (Juli) im 2019  -- Gold über der Marke von 1‘300 US-$ pro Unze (Aktuell: 1‘288 US-$)! Öl schwingt sich nach unten (57.60 US-$) – Estée Lauder (EL US): neuer Rekordkurs (Nachladen)

Schlagzeilen:

  • US-Banken mit starken Quartalszahlen
  • LVMH auf neuem Rekordniveau
  • Raiffeisen behält Anteil an Leonteq

Firma: Die global tätige Firmengruppe Sonova (Börsensymbol: SOON SW) ist einer der drei größten Hersteller von Hörsystemen weltweit, Marktführer in der drahtlosen Kommunikation für audiologische Anwendungen und Anbieter professioneller Lösungen zum Schutz des Gehörs. Die Produkte werden unter den Marken Phonak, Unitron Hearing, Lappere, Hansaton, Island Hearing, iHear, Lyric 2 und Better Hearing vertrieben. (Quelle: www.finanzen.net)

Sonova begeistert im 2019: +38.73% (Nachladen)

Anlagevorschlag: Volle Kraft voraus lautet die Devise weiterhin beim Spezialisten für intelligente Hörgeräte aus Stäfa, obwohl die Aktie im 2019 um 38.73% an Wert zugelegt hat. Der 15-Milliarden-Franken-Wert befindet sich in einer ausgezeichneten Verfassung und brilliert mit überproportionalen Ertragszuwächsen, welche im 2022 einen ersten Höchststand erreichen. Aktuell befindet sich der Höhenflieger zu einem Kurs-/Gewinnverhältnis von 27.1 Punkten per 2020, welches sich per 2021 auf 24.2 Punkte reduzieren sollte, was eine eigentliche Sensation darstellen würde. Ausgesprochen gut ist schon heute die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital von 19%, welche sich bis 2021 auf 26.8% erhöhen sollte. Auch die sonstigen Finanzkennzahlen zeigen steil nach oben und daher gilt die Devise auch für den konservativen Investor, zusätzliche Positionen zu erwerben. Lag der EBIT im 2017 bei 442 Millionen Franken, so wird sich diese Kennzahl auf 681 Millionen Franken bis ins 2021 erhöhen. Moderat ist einzig die Dividendenrendite: Diese Kennzahl sollte auf 1.76% bis ins 2021 ansteigen, was für einen Schweizer-Franken-Wert wirklich nicht umwerfend ist. Ich bitte Sie, diese Ausschüttung anzusammeln und in vier Jahren in neue Papiere zu reinvestieren. Der Einsatz von gedeckten Calls macht keinen Sinn und ist nicht opportun, da die Aufwärtstendenz mehr als ausgeprägt ist.

Anlagestrategie: nachladen unter allen Markumständen. Hier geht die Post wirklich ab.

Fazit: Topwert auf absehbare Zukunft bis ins 2022.

Leserfragen: money@azmedien.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1