Grafik zeigt:

Die Aargauer Delegation steht noch rechter als der Gesamt-Nationalrat

Rot ist die Ausprägung aller gewählten Nationalräte. Blau (sichtbar rechter positioniert) ist das Profil der 16 Aargauer Nationalräte.

Rot ist die Ausprägung aller gewählten Nationalräte. Blau (sichtbar rechter positioniert) ist das Profil der 16 Aargauer Nationalräte.

Aargauer Nationalräte sind rechter und etwas konservativer als der durchschnittliche Gesamtnationalrat. Denn die Aargauer Bevölkerung hat Nationalratsvertreter ins Parlament geschickt, die strikter in der Ausländer- und Asylpolitik sind.

Die Abgeordneten des Kantons Aargau im Nationalrat sind etwas rechter und leicht konservativer als der Durchschnitt des Gesamtnationalrats. Das zeigt eine Auswertung des Wahlhilfe-Tools Vimentis. Auf der Spider-Grafik ist das Profil der 16 Aargauer Nationalräte (blau) sichtbar rechts des Gesamtnationalrats-Profils (rot) positioniert.

Dabei sind die Aargauer Nationalräte gemäss Vimentis für ein strengeres Rechtssystem und Armee und für eine restriktivere Finanzpolitik, hingegen weniger umweltfreundlich und für einen weniger stark ausgeprägten Sozialstaat als der Gesamtnationalrat.

Die Aargauer Bevölkerung hat zudem im Vergleich zum Gesamtnationalrat im Durchschnitt Nationalräte gewählt, die strikter in der Ausländerpolitik und Asylpolitik sind und weniger stark für eine offene  Aussenpolitik sind, gleichzeitig aber auch für eine liberalere Wirtschaft.

Dass die Aargauer Parlamentarier im Profil insgesamt überdurchschnittlich nach rechts rutschten, überrascht nicht, haben es doch allein mit Andreas Glarner und Thomas Burgherr zwei profilierte Hardliner aus der SVP neu nach Bern geschafft. (roc)

Nationalratswahlen 2015 - Das sind die gewählten Aargauer

Verteilung der Aargauer Nationalratssitze in den letzten 32 Jahren

Nationalratswahlen 2015 im Aargau_Kuchendiagramm

Meistgesehen

Artboard 1