HESO-Splitter

Abgestürzter Stapo-Kommandant und grosser Bahnhof für Bähnli-Pilot

Chauffeur und Besitzer Ueli Niederhauser ist bereit zum Start des HESO-Bähnlis (Archiv)

Chauffeur und Besitzer Ueli Niederhauser ist bereit zum Start des HESO-Bähnlis (Archiv)

An der HESO gibts auch kleine Beobachtungen, Begegnungen und Geschehnisse, die nicht gleich den grossen Artikel nach sich ziehen, aber dennoch interessantes Beigemüse sind. Im HESO-Splitter finden sie Platz.

Einsatzfähig, wenn auch nur eingeschränkt, ist ausgerechnet während der HESO Stapo-Kommandant Peter Fedeli. Der Grund: Beim Wandern im Jura erlebte er einen regelrechten Absturz. Verletzungen am Kopf, den Finger der einen Hand dick eingebunden, die rechte Hand nach einem Bruch unter anderem der Ellenspeiche eingeschient, musste Fedeli der Messeeröffnung beiwohnen. Doch während der HESO sei er einsatzfähig, wenn auch nicht so oft an der (Nacht-)Front wie sonst.

Vom Regen eben nicht in die Traufe, sondern unter das schützende Reithallendach geriet die Eröffnungskapelle der Jugendmusik Solothurn. Ein ganz besonderer Einsatz, spielte sie doch erstmals unter ihrem neuen Dirigenten Valentin Oberson.

Grosser Bahnhof für den erprobten Piloten des HESO-Bähnli, Ueli Niederberger: Der passionierte Gänsezüchter, der demnächst Besuch von einem Zürcher Spitzenkoch zwecks Ganz-Gansverwertung erhält, hat derzeit ganz andere Probleme. Er darf nicht mehr vor der Reithalle abfahren, weshalb ihm das HESO-OK beim Baseltor eine schmucke Haltestelle mit zwei Wartebänkli eingerichtet hat. Tipp an HESO-Bauchef Georg Kaufmann: Ein Dächli drüber wär auch noch ganz nett. Lokführer Niederberger hat sich mit der neuen Situation abgefunden: «Ich schaue jetzt mal, wie es geht.» Jedenfalls fährt er eine neue, interessante Schlaufe hinter dem Kreiskommando durch zum Endhalt Baseltor. Da wird ja das Bipperlisi neidisch.

«Wirtschaftskunde» ist für gestandene Hesoisten Pflichtfach Nummer eins. Man sollte meinen, Kurt Fluri – immerhin seit 22 Herbstmessen Stadtpräsident – sei so einer. Mitnichten. Er bot bei der Eröffnung die Festgemeinde ins Restaurant Enge auf. Das neu vom Emmenpark und Limpachs betrieben wird. (ww)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1