Stadtfest

Seit Juni spukt in Baden ein mysteriöses Geisterboot

Ein Ruderboot steht einsam und verlassen am Bahnhof in Baden. Später taucht das Boot mit dem klangvollen Namen «Henley On Limmat» an mehreren Orten in der Stadt auf - und verschwindet auf genauso mysteriöse Weise wieder.

Angefangen hat alles an einem Samstag im Juni. Einige Nachtschwärmer trafen frühmorgens beim Perron 1 am Bahnhof auf ein mysteriöses Holzruderboot. Seither taucht genau dieses eine Boot in der ganzen Stadt immer wieder auf und verschwindet dann spurlos. Wie es sich nun herausgestellt hat, ist all dies kein Märchen, sondern eine geplante Aktion des Ruderclubs (RC) Baden, um auf seine Beiz «Henley On Limmat» am Stadtfest aufmerksam zu machen.

Vor fünf Jahren erschien Nessi

«An der Badenfahrt vor fünf Jahren konnte man in unserer Beiz das Monster Nessi bewundern», erinnert sich Adrian Knaup, Vizepräsident des RC Baden. Dieser Gag sei ein Publikumsmagnet gewesen. «Deshalb wollten wir dieses Jahr etwas Ähnliches gestalten, und so ist das Geisterboot entstanden.»

Der RC Baden hat das 100 Kilogramm schwere und 20 Meter lange Rennachter-Ruderboot in den letzten Wochen mehrere Male mitten in Baden aufgestellt und wieder abgebaut. Abschliessend wurde das Boot – das wie die Festbeiz selbst unter dem Namen «Henley On Limmat» getauft ist – Anfang August während des Marktes durch die Weite Gasse getragen. Ganze acht Personen seien dazu nötig gewesen. «Unser Einmarsch stand symbolisch dafür, dass wir als Ruderclub Baden mit Sitz in Neuenhof wieder in die Stadt reinkommen», erklärt Knaup. Diese ungewöhnliche Aktion habe positive Reaktionen bei den Passanten erweckt und für Gesprächsstoff gesorgt.

Baden hat besondere Bedeutung

Das Geisterboot ist während des Stadtfests in der Beiz des Ruderclubs in der Kronengasse ausgestellt. Laut Adrian Knaup ist der Name «Henley On Limmat» eine Anspielung auf die kleine englische Stadt «Henley On Thame», in der seit 1839 die älteste Ruderregatta der Welt ausgetragen wird. «Die Stadt ist ein Mekka für die Ruderer», sagt Knaup. Für den RC Baden hat die Stadt eine besondere Bedeutung: «Wir durften dort mit einem der längsten Ruderboote der Welt rudern. Das werden wir nie vergessen.»

«In der Beiz können die Gäste ein ‹English Breakfast› bestellen und dazu die tolle Sicht auf die Limmat geniessen», freut sich Knaup. Der RC Baden ist schon seit dem Winter 2010 am planen. «Wir gehen dieses Projekt als Gemeinschaft an», sagt er. Die Beiz locke mit diversen englischen Spezialitäten und einem traumhaften Panorama.

Meistgesehen

Artboard 1