Homo-Ehe

Wie liberal sind wir wirklich?

Wir sind offen gegenüber homosexuellen Paaren, die heiraten möchten. Wollen diese aber auch Kinder haben, ist oft Schluss. Doch lange können wir die wichtigen Fragen einer liberalen Gesellschaft nicht mehr abwehren.

Ehe für alle

Wir sind offen gegenüber homosexuellen Paaren, die heiraten möchten. Wollen diese aber auch Kinder haben, ist oft Schluss. Doch lange können wir die wichtigen Fragen einer liberalen Gesellschaft nicht mehr abwehren.

71 Prozent der Schweizer befürworten angeblich die Homo-Ehe: ein sensationeller Wert!

Nach Jahrhunderten der Ausgrenzung, Diffamierung und Verfolgung sind die Homosexuellen in der Mitte der Gesellschaft angelangt. Und dieser Wandel hat sich innert weniger Jahre ereignet. Es ist wie im Märchen vondes Kaisers neuen Kleidern: Nachdem erst einmal jemand laut ausgesprochen hat, der Kaiser sei nackt – da sagen es plötzlich alle.

Einer allerdings verharrt in Andersens Märchen in seinem Irrtum: Der König selbst tutweiter so, als sei er in schönstes Tuch gehüllt. Und auch mit der Toleranz der Schweizer ist es derzeit doch nicht so weit her: Würde die Frage lauten, ob Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen, würden sich die Mehrheitsverhältnisse schlagartig kehren.

Ein Kindbraucht einen Vater und eine Mutter, lautetdas gängige Argument aus dem Repertoire der Freizeitbiologen. Tatsächlich aber leidet dasKindswohl mit Homo-Eltern keineswegs. Ein Kind benötigt Liebe und Zuwendung. Das können zwei Mütter oder zwei Väter ebensogeben wie ein heterosexuelles Elternpaar.

Am Ende dürfte jedoch auch dies nur eine Frage der Zeit sein: bis es Lesben und Schwulen erlaubt ist, Kinder zu adoptieren. Mit diesem wünschbaren Schritt sind die letzten Fragen zur Familienplanung freilich nicht ausgeräumt.

Als da sind: Gibt es ein Menschenrecht auf ein Kind? Muss die Leihmutterschaft hierzulande legalisiert werden, damit Schwule injedem Fall ein Kind kriegen können – oder ist dies unvereinbar mit der Würde der Frau?

Und: Hat ein Kind zwei lesbische Mütter undzwei schwule Väter, warum sollen da nichtalle vier Erwachsenen das Sorgerecht erhalten? – Für eine liberale Gesellschaft stehen die wirklich spannenden Fragen erst noch an.

Meistgesehen

Artboard 1