Bücher

200 Bücher reisen im Plastiksack

Evelyne Lohm, Andreas Neeser, Sabina Binggeli und Martina Kuoni sind für «Livres en route» verantwortlich. (wpo)

Bücher im Kanton Aargau ausgesetzt

Evelyne Lohm, Andreas Neeser, Sabina Binggeli und Martina Kuoni sind für «Livres en route» verantwortlich. (wpo)

Sabina Binggeli hat im ganzen Kanton Aargau über 200 Bücher ausgesetzt. Im Juni sollen sie nach Lenzburg zurückkommen.

Peter Weingartner

Wer ein Buch im transparenten Plastiksack findet, solls lesen und wieder aussetzen. Das ist die Spielregel von «Livres en route». Mehr als 200 Bücher sind im Kanton Aargau unterwegs. Wenn einige davon am 6. Juni nach Lenzburg zurückkommen, freuen sich die Organisatoren des Lesefests «Lenzburg - Ein Buch», ein Anlass zum fünfjährigen Bestehen des Aargauer Literaturhauses im Müllerhaus.

«Wie Ostereier verstecken»

«Ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal ein Buch gelesen habe; das nehme ich voll mit.» So habe ein junger Mann im Zug auf ein ausgesetztes Buch gegenüber seinen Kollegen reagiert, sagt Sabina Binggeli, zuständig für das Projekt «Livres en route».

Es sind vor allem belletristische Werke, offeriert von verschiedenen Verlagen, die Sabina Binggeli ausgesetzt hat: auf dem Markt, im Café, auf einer Bank, auf einem Gratiszeitungskasten. Oder eben im Zug. «Es war wie Ostereier verstecken», sagt sie lachend. Am Dienstag setzte sie in Brugg die letzten Bücher aus; ein Kollege beglückte per Töff und Büchern das Freiamt.

Die ausgesetzten Bücher sind präpariert und reisen im transparenten Plastiksack. Man liest auf dem Cover, worum es geht, und auf der ersten Seite soll der Leser auf einem Talon Datum und Ort des Findens notieren. Der letzte Leser wird gebeten, das Buch bis 6. Juni, 13.15 Uhr ans Lenzburger Antiquariat Durchbruch weiterzuleiten, wo im Rahmen des Lesefestes daraus vorgelesen wird.

Das Lesefest «Lenzburg - Ein Buch» (Projektleitung Andreas Neeser, Evelyne Lohm, Martina Kuoni) findet am 6. und 7. Juni in Lenzburg statt. Zwei Dutzend Literaturveranstaltungen mit prominenter Beteiligung sind angesagt. So machen Peter Bichsel, Michèle Rothen, Gabriel Vetter und Milena Moser mit.

Leseinseln und «Stubeten»

«Livres en route» ist eines der drei Projekte im Vorfeld dieses Wochenendes. Die beiden anderen sind «Leseinseln» in Lenzburg (ab 20. Mai) und «Stubeten» in neun Lenzburger Haushalten (ab 18. Mai), an denen die Gastgeber bei Kaffee und Kuchen ihre Lieblingstexte vorlesen.

Meistgesehen

Artboard 1