Das "Fearless Girl" werde an eine andere Stelle vor der New Yorker Börse umgesetzt, teilte die Investmentfirma mit, die die Statue anlässlich des internationalen Weltfrauentags im vergangenen Jahr aufgestellt hatte.

Das kleine Mädchen aus Bronze, in wehendem Kleid und mit Pferdeschwanz, die Hände in die Hüften gestützt: so blickte sie dem Bullen in die Augen. Sie ist längst zu einer ähnlich beliebten Touristen-Attraktion wie der 1989 errichtete Bulle geworden.

Hunderte Menschen posierten täglich mit den beiden Statuen für Fotos. An der Stelle, wo das Mädchen stand, erinnert nun nur noch eine Plakette daran. Fussstapfen darauf laden Besucher dazu ein, sich an die Stelle des Mädchens zu stellen und den Bullen anzustarren.