Nachruf

Letzter Vorhang für einen grossen Feuilletonisten

Reinhardt Stumm ist verstorben.

Reinhardt Stumm ist verstorben.

Reinhardt Stumm ist tot. Der einst weit über die Grenzen Basels hinaus bekannte, geschätzte und auch gefürchtete Theaterkritiker starb am vergangenen Freitagmorgen im Alter von 88 Jahren, gezeichnet von Krankheit und Lebensmüdigkeit.

Lange Zeit hatte Stumm als Journalist und Redaktor das kulturelle Leben Basels und des gesamten deutschsprachigen Raums mitgeprägt. In den «Basler Nachrichten» zuerst, dann als freier Zeitungs- und Buchautor und von 1982 bis 1995 als Ressortleiter in der «Basler Zeitung». Damals, als der Kulturteil noch Feuilleton hiess und Gewicht hatte.

Stumm kam 1930 in Berlin zur Welt und absolvierte zuerst eine Gärtnerlehre. Später begann er nach dem Besuch des Abendgymnasiums in Dortmund ein Studium der Anglistik, Kunstgeschichte, Psychologie und Germanistik in Basel, das er aber zugunsten seiner journalistischen Arbeit abbrach.

Jäten im Theater

Eigentlich ist Stumm aber Gärtner geblieben. Nicht nur, indem er nach seiner Pensionierung eine Gartenkolumne betreute. Er beackerte auch die Theaterlandschaft weiter. Mit viel Hingabe hegte er die gewinnbringenden und schönen Pflanzen, mit harschem Einsatz rückte er dem Unkraut zu Leibe.

Stumms Kritiken konnten erbarmungslos und richtig böse sein. Einmal forderte er nach der Premiere einer freien Truppe, dass diese die Staatsbeiträge, die sie für ihre aus seiner Sicht erbärmliche Arbeit erhalten hatte, gefälligst zurückzahlen solle. Auch konnte er sich nie mit der Bühnenästhetik eines Stefan Bachmann und mit dessen jungen Mitstreitern anfreunden, die für ihn lediglich schnoddriges «Spasstheater» veranstalteten.

Aber so bösartig seine Kritiken auch wirken mochten, stets waren sie geprägt von einer grossen Liebe zum Theater und zu den Menschen auf der Bühne. Und von Kompetenz. Diese verschaffte ihm auch in Deutschland viel Respekt. Jahrelang war er unter anderem Jurymitglied des Berliner Theatertreffens.

Nun ist Reinhardt Stumm tot. Und der Rückblick auf sein Leben und Wirken ist in einem gewissen Sinne auch ein Abgesang auf die einstige Bedeutung des Feuilletons. (spi)

Meistgesehen

Artboard 1