Frankfurter Buchmesse

Weniger Aussteller bei Buchmesse - Franzen und Grass kommen

Günter Grass besucht die Buchmesse (Archiv)

Günter Grass besucht die Buchmesse (Archiv)

Die Frankfurter Buchmesse rechnet in diesem Jahr mit knapp 7000 Ausstellern. Das ist ein Rückgang von fast fünf Prozent im Vergleich zu 2009. Auch die Zahl der ausgestellten Titel ist um fast ein Viertel auf 310'000 rückläufig.

Als Gründe nannte Buchmessen-Direktor Juergen Boos am Donnerstag die Wirtschaftskrise in Osteuropa sowie die reduzierte Präsenz des letztjährigen Gastlandes China. Unter den 114 Ländern sind dafür wieder mehr Anbieter aus den USA und Grossbritannien vertreten.

Die vermietete Fläche (172'000 Quadratmeter) ist so gross wie im Vorjahr. Als internationale Stars werden auf der weltgrössten Bücherschau vom 6. bis am 10. Oktober die Schriftsteller Jonathan Franzen, Bret Easton Ellis und Ken Follett erwartet.

Unter den deutschen Autoren sind Günter Grass, Richard David Precht, Martin Mosebach oder Franz Schätzing. Auch Prominente wie Franz Beckenbauer, Til Schweiger oder Maximilian Schell haben sich angesagt. Insgesamt wird es 2500 Veranstaltungen geben.

Gastland ist in diesem Jahr Argentinien, das 60 Autoren nach Frankfurt schickt. Rund 200 argentinische Bücher - mehr als bei jedem Gastland zuvor - erscheinen zur Messe auf Deutsch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1