Football

Der Super Bowl fand dieses Jahr mit Aargauer Beteiligung statt

Posaunist Mason und seine «schöne Schwarze» aus Buchs.

Posaunist Mason und seine «schöne Schwarze» aus Buchs.

Die Halbzeit-Show des amerikanischen Mega-Events bestreiten unter anderem Shakira, Jennifer Lopez – und eine Inderbinen-Posaune aus dem aargauischen Buchs.

Haben Sie sie gehört, die braun-schwarze Posaune? In der Halbzeit-Show der Latin-Queens Shakira und Jennifer Lopez spielte in der Allstar-Band der Amerikaner Raymond James Mason auf einer Posaune, die im Blasmusik-Atelier von Thomas Inderbinen an der ­Aarauerstrasse in Buchs entwickelt und produziert wurde. Ein kleines Stück Schweiz an der Super Bowl, weltweit einem der grössten Sportereignisse mit den höchsten Einschaltquoten.

Zu den Höhepunkten des Finals der nordamerikanischen Football-Liga zählt jeweils die spektakuläre Halbzeitshow mit den grössten Stars aus der Welt des Pop. Diesmal mit Jennifer Lopez, Shakira – und der Inderbinen-Posaune «Bella Nera2» aus Buchs, Aargau, Schweiz.

Super Bowl: Latina-Superstars begeistern die Fans

Super Bowl: Latina-Superstars begeistern die Fans

Mit treibenden Moves und lateinamerikanischem Flair heizen Jennifer Lopez und Shakira die Fans in der Halbzeitspause des 54. Super Bowl an. Für beide Künstlerinnen war der Auftritt eine Premiere. Auch das erste Mal, dass die Halbzeit-Show des Megaevents von zwei Latina-Superstars bestritten wurde.

Der Abstecher des Posaunisten nach Buchs

Das Modell «Bella Nera» ist relativ neu im Blasmusik-Sortiment von Thomas Inderbinen. Der Aargauer Instrumentenbauer hat die «schöne Schwarze» im letzten Jahr entwickelt. Der gefragte Posaunist Raymond James Mason, der schon bei Grössen wie Alicia Keys, David Byrne, Randy Newman, Erykah Badu, The Roots, Arcade Fire, Ed Sheeran, Janelle Monae, Nile Rodgers, Earth, Wind & Fire, Sharon Jones, Charles Bradley und Mark Ronson spielte, hat die «Bella Nera» erstmals getestet, als er nach einem Konzert mit der Band Antibalas im Moods Zürich im April letzten Jahres einen Abstecher nach Buchs ins Atelier von Inderbinen machte.

Die Posaune zeichnet sich gemäss Inderbinen dadurch aus, dass sie mit einem Karbon-Zug speziell leicht ist und über einen Ton verfügt, der mehr Druck und Energie erzeugen kann, gleichzeitig dunkler und wärmer klingt als andere Posaunen. Raymond James Mason war jedenfalls hell begeistert. Er hatte noch einige Spezialwünsche, wollte das Instrument aber unbedingt haben. Als klar wurde, dass er an der Super-Bowl-Show spielen würde, machte er Druck auf die Instrumentenbauer in Buchs. Ende Jahr war die Posaune dann fertiggestellt und Mason konnte sie Anfang Januar in Empfang nehmen. Auf Facebook bedankte er sich bei Inderbinen für das tolle neue Instrument («amazing new instrument»), das ein «neues Niveau erreicht».

Verwandtes Thema:

Autor

Stefan Künzli

Stefan Künzli

Meistgesehen

Artboard 1