Coronavirus

Contact Tracing für Kinobesucher: So funktioniert die neue App

Neue App ermöglicht Contact Tracing der Kinobesucher

Wie die App funktioniert und welche Erwartungen Branchenverband und Kinobetreiber haben - im Video.

Ab Samstag können die Kinos in der Schweiz wieder öffnen. Allerdings ist die Wiederöffnung mit einigen Auflagen verbunden. So müssen die Kinobetreiber gemäss Schutzkonzept ein Contract Tracing ihrer Besucher sicherstellen. Dazu empfiehlt der Branchenverband ProCinema die App «Mindful» einzusetzen.

In 225 Schweizer Kinos mit über 600 Sälen laufen zurzeit die letzten Vorbereitungen für die Wiedereröffnung am Samstag. Auf die Kinos wie auf deren Besucher kommen dabei einige Neuerungen, bedingt durch den Ausbruch des Coronavirus, zu.

Um die vom Bund verlangte Rückverfolgung gewährleisten zu können, empfiehlt der Branchenverband Pro Cinema seinen Mitgliedern die App "Mindful" zu verwenden. Das System funktioniert anonym via IP-Adresse der Geräte und somit datenschutzkonform. Ebenfalls zum Schutzkonzept gehört, dass immer ein Sitz frei bleiben muss zwischen Gruppen und Einzelpersonen. 

Eine repräsentative Umfrage von Pro Cinema hat ergeben, dass immerhin 60 Prozent der Bevölkerung plant, bald wieder ins Kino zu gehen. Um rentabel zu sein, braucht es laut Branchenverband eine Auslastung von 50 bis 55 Prozent pro Saal. Trotz den Einschränkungen aufgrund der Schutzmassnahmen sei dies machbar.

Meistgesehen

Artboard 1