Kino
Die Weihnachtsschnulze ist tot: Ende des Jahres knallts, besonders im Kino

Die klassische Weihnachtsschnulze hat ausgedient. Filme mit geballter Action wie «Sherlock Holmes» oder «Mission Impossible» lockten in der besinnlichen Jahreszeit die meisten Zuschauer in die Kinos.

Elia Diehl
Drucken

Mit geballter Action und Explosionen füllten die Kinos in der Weihnachtszeit ihre Säle.

Die Weihnachtsschnulze ist tot

Charlie Harper, der coole Onkel aus «Two and a half men», triumphierte bereits über die Kaiserin Sissi. Am Weihnachtsabend lockten Charlie, Alan und Jake die meisten Zuschauer vor die Flimmerkiste und wurden zum Quotenkönig erkoren.

Im Kino lockten Sherlock Holmes und Mission Impossible die meisten Zuschauer an. Leo Baumgartner, Direktor von Warner Bros. Zürich, begründet das Nachsehen der besinnlichen Filme mit einem Bedürfnisswandel der Zuschauer. Man stelle fest, dass nach Weihnachten ein klarer Schnitt stattfinde.

Rolf Häfeli sieht als Geschäftsführer des Kino «cinema 8» die Ursache derweil im Angebot. Hollywood habe dieses Jahr vermehrt auf Action-Filme gesetzt. (edi)

Aktuelle Nachrichten