«La vie en rose»
In der heutigen «Bachelorette»-Kolumne: Liebe Adela

«Die Bachelorette» hat diese Woche Joe nach Hause geschickt. Hat Adela jetzt die Chance auf die wahre Liebe verpasst? – ein Brief.

Naomi Gregoris
Merken
Drucken
Teilen
Bei der sechsten Folge der «Bachelorette» gibt es wieder zahlreiche «Challenges»
28 Bilder
Als erstes: Die Schlauchboot-Challenge. Wer bläst das Schlauchboot am schnellsten auf und holt Adela ein Herz aus dem Meer.
Thomas und Mario gewinnen...
...eine Massage von Adela
Nach dem anstrengenden Rennen erstmal eine Abkühlung.
Noch auf dem Schiff entscheidet Adela: Thomas muss gehen.
Die anderen Jungs erhalten in der Villa eine Botschaft: Safak hat ein Einzeldate...
...bei dem es heiss zu und her geht. «Einer der lustigsten Abende, die ich hier hatte», so Adela danach
Am nächsten Morgen weckt die Bachelorette die Jungs...
...für eine weitere Challenge
Beim Planking gewinnt Sportler Joe
Dann gibts noch eine zweite Challenge.
David und Cem liefern sich ein Battle,
das Cem gewinnt
Beim Einzeldate sprechen die beiden über...
...Beziehungen
Danach geht's als Abkühlung in den Pool...
...wo die Funken sprühen
Am nächsten Tag veranstalten die Männer eine Poolparty.
Ihr Ziel: Adela wie eine Prinzessin behandeln.
An der Party erfährt Adela, dass Luca einen Sohn hat...
und lernt die eifersüchtige Seite von David kennen.
Bei der Nacht der Rosen...
...muss Giusi gehen.
Sonst viele lachende Gesichter...
...ausser bei Joe und Mario. Sie sind die Wackelkandidaten.
Bachelorette Folge 6 – Kolumne
Adela möchte, dass sich die letzten sechs Kandidaten nochmal so richtig anstrengen

Bei der sechsten Folge der «Bachelorette» gibt es wieder zahlreiche «Challenges»

3+

Wahrscheinlich wirst du das hier nie lesen, aber ich finde es trotzdem mega wichtig, dass es gesagt ist. So kann ich meine Gedanken ordnen. Denn ich bin sprachlos. Es ist das eingetroffen, was ich nie im Leben gedacht hätte: Du hast den schönsten, besten Mann nach Hause geschickt. Falls du dich fragst, von wem ich hier rede: Natürlich Joe! Der einzige ehrliche Mann in der Villa. Der einzige, der nicht ständig mit seinen Muckis rumprotzte.

Dabei hatte er Muckis, das habe ich gesehen, wenn ich die Pause-Taste gedrückt habe, jedes Mal wenn er auf dem Bildschirm erschien. Unter seinen Hemden waren sie zu sehen. Aber er musste sie nicht immer rumzeigen. Denn Joe hatte Stil. Er meinte es ehrlich mit dir! Und er war Fussballer, wie dein Vater. Ich finde, das hätte perfekt gepasst.

Aber jetzt hast du vielleicht deine Chance auf die wahre Liebe verpasst.

Manchmal weiss ich nicht mehr, ob du es wirklich ernst meinst. Wenn du das tätest, hättest du zum Beispiel David schon längstens nach Hause geschickt. Er hat brutale Augen, also schlecht brutal, das sieht jeder.

Ich nehme dich immer in Schutz, wenn meine Brüder sagen, du hättest alles in den Titten und nichts im Kopf. Sorry, aber so sagen sie es. Ich antworte dann immer, dass du tolle Sachen sagst. Zum Beispiel dass es für richtige Liebe ein gesundes Mass an Eifersucht braucht. Mein Bruder hat nur mit den Augen gerollt. Aber ich verstehe, was du meinst.

Ich bin auch ein bisschen eifersüchtig, und dank dir kann ich jetzt zu dem stehen. Auch finde ich gut, dass du zu deinen gemachten Brüsten stehst. Es sieht wirklich mega schön aus. Deine Kleider schlabbern nicht so rum, sie passen immer perfekt. Und du bist immer so nett und aufrichtig. Deshalb kann ich einfach nicht verstehen, wieso du dich von Joe getrennt hast. War er dir zu brav? Zu ruhig? Ich kann dir sagen: Das sind die, um die es sich zu kämpfen lohnt.

Aber am Ende musst du wissen, wie es für dich stimmt. Es ist so, wie du immer sagst: Du musst es fühlen.

Ansonsten wird das nie halten.

Ansonsten ist das alles hier umsonst.

Liebe Grüsse

Julia,

12 Jahre alt,

Basel

Die ganze Sendung können Sie hier schauen: 3plus.tv/bachelorette