50. Solothurner Filmtage

Kranker Jörg Schneider an Premiere seines Kinofilms - ein bewegender Moment

Der erkrankte Volksschauspieler Jörg Schneider ist an den Solothurner Filmtagen zur Premiere seines Films

Der erkrankte Volksschauspieler Jörg Schneider ist an den Solothurner Filmtagen zur Premiere seines Films

Jörg Schneiders erster Kinofilm "Usfahrt Oerlike" feiert an den Solothurner Filmtage Premiere. Der schwerkranke Schauspieler ist persönlich anwesend.  Ein bewegender Moment für Schauspieler und Publikum.

Am Freitagabend hat das Publikum der Solothurner Filmtage vor allem auf ihn gewartet: Jörg Schneider. Der 79-jährige Schauspieler wohnte der Premiere seines Kinofilms «Usfahrt Oerlike» geschwächt, aber überglücklich bei.

Im Spielfilm von Paul Riniker spielt Schneider, der vergangenes Jahr bekannt gab, an Krebs erkrankt zu sein, und daraufhin seine Abschiedstournee auf der Bühne abbrechen musste, einen lebensmüden alten Mann. Mathias Gnädinger mimt Schneiders besten Freund.

Neben den beiden Volksschauspielern war das ganze restliche Filmteam an die Premiere nach Solothurn gereist, darunter Heidi Maria Glössner, Regisseur Riniker, Daniel Rohr und Monica Gubser.

Trailer «Usfahrt Oerlike»

Trailer «Usfahrt Oerlike»

Gnädinger und Schneider wirkten auch am Premierenabend wie enge Freunde. Gnädinger habe sich während der Dreharbeiten einfühlsam um ihn gekümmert, erklärte Schneider vor Filmbeginn. 

Mathias Gnädinger (l.) und Jörg Schneider am Freitag in Solothurn

Mathias Gnädinger (l.) und Jörg Schneider am Freitag in Solothurn

Er habe "Usfahrt Oerlike" bereits im kleinen Rahmen gesehen und sei nun gespannt auf die Reaktionen des Publikums, sagte Schneider. "Aber ich kann sagen: Es ist ein schöner Film geworden." Er sei stolz auf das Resultat und überglücklich, an der Premiere teilnehmen zu können.

Meistgesehen

Artboard 1