Zwischenruf

Kindersendung Zambo weg – SRF auf Irrwegen

Seit neustem vor allem als Podcast: Zambo.

Seit neustem vor allem als Podcast: Zambo.

SRF hat die Radio-Kindersendung Zambo aus dem Programm genommen und setzt nun vorwiegend auf eine Ausstrahlung als Podcast. Ein Irrweg, wie unser Kultur-Redaktor findet.

Die erste Woche auf Entzug war ein stummes Loch im Familienleben. Monatelang galt von Montag bis Freitag: Um 19 Uhr hören wir zusammen die Kurznachrichten im Radio SRF1 – in den Schlussminuten des gemeinsamen Znacht. Aber dann zischt am Esstisch der Ruf der Tochter: «Psst, Still!» Die Kinderstunde mit Zambo folgt: «Jetzt sind mir dra!», ertönt als gejubelte Fanfare aus den Radioboxen. 55 Minuten haben wir Erwachsenen den Mund zu halten.

Ja und jetzt? Diese Woche blieben wir stumm und schauten uns um 19.05 Uhr mit einem Gefühl der Leere an. «Willst Du jetzt diesen Podcast von Zambo hören?» Enttäuschtes Achselzucken bei der Tochter. Das sei kein Ersatz, murmelte sie.

Nicht nur hatten wir in den vergangenen Monaten zum gefühlt hundertsten Mal den Kinderwunschsong «079» von Lo und Leduc und den volkstümlichen Begeisterungssong «Heimat» der immerfröhlichen Oesch’s die Dritten gehört – und im Hörspiel die Hotelkinder auf Räuberfangis. Wir rätselten zusammen über Fragen wie «Sehen Hunde rote Farbe?» oder «Wie heisst der rote Kater, der Lasagne liebt?», und hofften, dass die junge Hörerin am Telefon die richtige Antwort findet. Dann sagt sie «Findus», und meint den niedlichen Kater aus «Pettersson und Findus». Die richtige Antwort wäre natürlich «Garfield» gewesen. Die Tochter am Esstisch schlägt sich auf die Knie und ruft: «Nein, nein, so schade, das weiss doch jede!» Zum Glück gibt es solche Fragen weiterhin – wie obige am vergangenen Samstag.

Jetzt müssen wir für diesen Zambo-Spass zum Samstagvormittag wechseln: Aber zwischen Zmorge und Einkauf eingeklemmtes Familienradio ist nicht so gemütlich. SRF wird jetzt halt auch ganz schrecklich modern. Digital halt. Kindersendungen Online. Verändertes Hörerverhalten, argumentiert SRF, Investition in die Zukunft. Ehrlich: Diese Zukunft, in der jeder sich mit dem eigenen Podcast in sein Zimmer verkriecht, ist ein Irrweg. Wenn wir uns mit unserer Kleinfamilie am Montag um 20.05 Uhr vor die Glotze setzen und beim Quiz 1 gegen 100 mitraten: Das ist gemütliches, familiäres Fernsehen. Veraltet, old fashioned, ewig Gestrige, höre ich schon die Ultramodernen vom SRF die Achseln zucken. Ich aber meine klar: Wenn schon Service public im Wohlfühlmodus inklusive Pflege der Zusammengehörigkeit, ja dann bin ich gerne «veraltet».

ZamboHörspieleKeyvisual2019Copyright: SRF

ZamboHörspieleKeyvisual2019Copyright: SRF

Verwandte Themen:

Autor

Hansruedi Kugler

Meistgesehen

Artboard 1