10. Jugendchor Festival
18 Chöre singen auf dem Münsterplatz zu Alphornklängen

Die zehnte Ausgabe des Europäischen Jugendchor Festivals Basel wird ein buntes Feuerwerk mit vielen Überraschungen.

Noemi Lea Landolt
Drucken
Teilen
Der Netherlands Female Youth Choir singt am Eröffnungskonzert am 4.Mai in der reformierten Stadtkirche in Liestal. ZVG

Der Netherlands Female Youth Choir singt am Eröffnungskonzert am 4.Mai in der reformierten Stadtkirche in Liestal. ZVG

Niemand weiss, ob es klappt. Niemand weiss, ob die 18 Festivalchöre das schaffen, was Politikern bisher nicht gelungen ist; ob sie zur einigenden Melodie finden werden. Der Jubiläums-Event des Europäischen Jugendchor-Festivals wagt den Versuch. Nach dem traditionellen «Singe uf dr Strooss» strömen die Chöre aus allen Himmelsrichtungen auf den Münsterplatz. Sie singen Lieder aus dem eigenen Kulturkreis. Eine 800-stimmige Kakofonie, die sich in einer Harmonie auflösen soll. Neun Alphörner leiten die Singenden und helfen ihnen, eine gemeinsame Melodie zu finden.

Der Jubiläums-Event auf dem Münsterplatz zeigt anschaulich das Ziel, welches das Europäische Jugendchor-Festival seit seinen Anfängen vor 24 Jahren verfolgt: die Begegnung und Vernetzung verschiedener Kulturen über den Gesang und darüber hinaus. Denn alle Singenden sind in Gastfamilien untergebracht und haben neben ihren Auftritten die Gelegenheit, sich und die Region näher kennen zu lernen.

«Ein Festival der Superlative»

Jugendchöre aus Belgien, Bulgarien, Georgien, Griechenland, Holland, Norwegen, Russland, Schweden, Spanien und der Türkei kommen am Auffahrts-Wochenende nach Basel. Das Europäische Jugendchor-Festival feiert dann seine zehnte Ausgabe mit mehr als 40 Konzerten in der Stadt und im Baselbiet. Die Besucher dürfen sich auf traditionelle Konzerte freuen. Unter den Chören sind aber auch solche, die alte Muster aufbrechen; wie zum Beispiel der belgische Mädchenchor, der ein Programm mit einem Beatboxer präsentiert. «Es wird ein Festival der Superlative», verspricht die Baselbieter CVP-Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter, die Präsidentin des Vereins an der gestrigen Medienkonferenz.

Der Gastchor in diesem Jahr kommt aus Indonesien. Der Kinderchor lässt die verschiedenen Kulturen der Inseln in die Auftritte einfliessen, nicht nur gesanglich, sondern auch tanzend. Jedes Stück wird in der dazu passenden traditionellen Kleidung aufgeführt.

Neuer Schweizer Jugendchor

Natürlich fehlen auch Schweizer Chöre nicht: Von den 2100 Kindern und Jugendlichen kommen knapp 1700 aus der Schweiz. Zu den Festivalchören gehören die Basler Knaben- und Mädchenkantorei, der Jugendchor Vivo der Musikschule Basel, der Schweizer Jugendchor, die Singknaben der St.-UrsenKathedrale Solothurn und der «Grand choeur de filles de la Schola de Sion».

Zum ersten Mal ist auch der Jugendchor jutz.ch dabei. Er wurde vom Festival selbst initiiert mit dem Ziel, die klassische Chorszene und die Jodelchorszene näher zueinander zu bringen.

Mit einem Aufwand von gut 1,1 Millionen Franken ist das diesjährige Jugendchor-Festival das teuerste bisher. Es wird von zahlreichen Stiftungen und den Swisslos-Fonds der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft mit je 200 000 Franken unterstützt.

CMS zieht sich zurück

Zum letzten Mal bekommt der Verein in diesem Jahr 40 000 Franken von der Christoph-Merian-Stiftung. Die Stiftung hatte das Festival seit Beginn mitgetragen. Das werde natürlich nicht einfach, einen Ersatz zu finden, hiess es an der Medienkonferenz. Der Entscheid sei allerdings schon langfristig angekündigt und ist für die Festivalleiterin Kathrin Renggli nachvollziehbar: «Es ist aussergewöhnlich, dass die CMS ein Projekt so lange unterstützt, da sie normalerweise Projekte nur anschiebt.»

Europäisches Jugendchor-Festival
4. bis 8.5.2016, Vorverkauf ab 14.3.2016.
www.ejcf.ch

Aktuelle Nachrichten