Klassische Musik

Stardirigent Masur wagt sich nach Sturz wieder vors Orchester

Stardirigent Kurt Masu fühlt sich wieder besser (Archiv)

Stardirigent Kurt Masu fühlt sich wieder besser (Archiv)

Drei Monate nach seinem schweren Sturz will Stardirigent Kurt Masur erstmals wieder am Pult stehen. Gemeinsam mit seinem Sohn Ken David beabsichtigt er, in den USA unter freiem Himmel Mozart zu dirigieren. «Wenn alles gut geht», wie er sagte.

In Tanglewood im US-Bundesstaat Massachusetts werden am 22. Juli bis zu 30'000 Zuhörer auf einer Wiese erwartet. Masur, der am Mittwoch, 18. Juli, seinen 85. Geburtstag feiert, dirigiert den zweiten Teil des Konzerts, den ersten überlässt er seinem Sohn.

Er sei froh, dass er langsam wieder gesund werde, sagte der frühere Gewandhauskapellmeister in Leipzig. Der Maestro war am 26. April vom Podium im Pariser Théâtre des Champs-Elysées gestürzt und hatte sich das Schulterblatt gebrochen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1