Gewalt
Wenn Männer vor ihren Frauen flüchten

Auch Männer sind Opfer häuslicher Gewalt. Dann flüchten sie ins Männerhaus . Gerade über die Festtage ist das Bedürfnis entsprechend gross.

Drucken
Teilen

Zwei Männer erzählen, wie es ist, Weihnachten zwar mit dem eigenen Kind, aber nicht in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Ervin Melunovic ist einer davon. Er ist mit seinem zweijährigen Sohn ins Aargauer Männerhaus «Zwüschelösig» geflüchtet. Er erzählt, weshalb: «Die Situation war nicht mehr tragbar. Meine Frau drohte mir, sie würde mich aus der Wohnung werfen.»

Der Leiter des Hauses, André Müller, erklärt, dass die Psyche malträtierter Männer über die Festtage besonders leiden würde. «Da kommt manche Depression zum Vorschein. »

Aktuelle Nachrichten