«Yeezy-Boost 350»
Der absurde Hype um diesen Turnschuh – und was chinesische Hacker damit zu tun haben

Der «Yeezy-Boost 350» von Kanye West ist seit längerer Zeit der absolute Renner unter Sneaker-Fans. So sehr, dass die Läden überfordert sind und Hacker in die Bresche springen.

Drucken
Teilen

Die Schuh-Nerds campen teilweise Tage vor Boutiquen in denen das Stück der Begierde verkauft wird. Auf Online-Auktionsplattformen werden die Schuhe für bis zu 1000 Franken angeboten.

Wenn man bedenkt, dass der «Yeezy» im Laden 220 Franken kostet, verdient der Händler dadurch ein fettes Taschengeld.

Viele Shops waren durch den immer grösser werdenden Hype und den damit verbundenen Besucheransturm sichtlich überfordert und verkaufen den limitierten Schuh nur noch per Lotterie. Sprich: Interessenten können sich vor dem offiziellen Verkaufsstart auf der Internetseite registrieren lassen und mit etwas Glück das Kaufrecht gewinnen.

Auch in China scheint sich diese Verkaufsmethode durchgesetzt zu haben. Zwei junge Chinesen wollten sich aber nicht auf ihr Glück verlassen und erhackten sich letzte Woche 80 Paar der Schuhe.

Dies wiederum fand die anwesende «Sneaker-Community» alles andere als lustig und stellte die beiden als sie den Supermarkt verlassen wollten. Was folgte waren Schläge und Tritte und das alles für ein paar Schuhe (Video oben).

Die Polizei konnte die Situation entschärfen und begleitete die Hacker aus dem Supermarkt. Was mit den Schuhen passiert ist, ist nicht bekannt. (nfr)

Aktuelle Nachrichten