Wissen

Forscher entwickeln neues Material zur Abschirmung von Strahlung in Elektromotoren

Das neue Aerogel ist laut der Empa das leichteste Abschirmmaterial der Welt.

Das neue Aerogel ist laut der Empa das leichteste Abschirmmaterial der Welt.

An der Eidgenössischen Materialprüfungs und Forschungsanstalt (Empa) haben Forscher aus Zellulose und Silber ein neues Aerogel entwickelt. Es hat den Vorteil, stark strahlenabweisend und sehr leicht zu sein.

(gb.) Ein neues Aerogel soll ein grundlegendes Problem der Mikroelektronik lösen. Wie die Empa am Donnerstag mitteilte, haben zwei Forscher ein neues Material entwickelt, das elektromagnetische Strahlen abweist und zugleich sehr leicht ist.

Diese zwei Eigenschaften sind besonders bei Elektromotoren und anderen elektronischen Geräten gefragt. In den Motoren und Geräten werden elektromagnetische Felder erzeugt, die bisweilen abgeschirmt werden müssen. Etwa, um benachbarte Teile vor der Strahlung zu schützen. Bis anhin verwendete man in der Praxis oft dünne Bleche oder metallbedampfte Folien. Diese seien aber oft zu schwer, heisst es in der Mitteilung der Empa.

Das neue Aerogel besteht aus Nanofasern aus Zellulose und Silbernanodrähten. Die Mixtur erlaube es, elektromagnetische Strahlung bestens abzuschirmen, heisst es in der Mitteilung weiter. Bei einer Dichte von 1,7 Milligramm pro Kubikzentimeter erziele das Aerogel im Frequenzbereich von hochauflösender Radarstrahlung mehr als 40 Dezibel Abschirmung.

Meistgesehen

Artboard 1