«Auf ein Wort»-Kolumne
Darfs echli mee sii?

In seiner aktuellen Kolumne erklärt unser Mundartexperte Niklaus Bigler, woher die Wortwendung «echli» kommt.

Niklaus Bigler
Niklaus Bigler
Drucken
Teilen
Ursprünglich war «es bitzli» ein Bissen eines Lebensmittels.

Ursprünglich war «es bitzli» ein Bissen eines Lebensmittels.

Bild: Keystone

Eine der ersten Wendungen, die Fremdsprachige bei uns nachsprechen, ist es bitzeli. Das geschieht wohl wegen der Häufigkeit und dem besonderen Klang dieser Floskel. Der schweizerdeutsche Bitz (Bissen; e Bitz Broot, Chees) muss sich nicht auf Essbares beschränken; geschätzt wird auch e Bitz Land oder e schööne Bitz Gält.

Bei es bitzeli denkt man überhaupt nicht mehr an etwas Abgebissenes, und es birebitzeli ist nicht ein Stück Birne, sondern bloss eine spielerische Erweiterung. Das dem Bitzeli entsprechende hochdeutsche Bisschen geht auf den Bissen zurück, der mit unserem Bitz verwandt ist.

Ein bisschen sagt man in Norddeutschland; im Süden ist es ein bissle, ein bissl. Daneben kommt im Süden auch die Wendung ein wenig vor. Seine Verbreitung reicht bis in die nördliche Schweiz: In der Region Basel-Birstal heisst es traditionell e weeni(g), im Nordosten e weng. Neben dem schon genannten es bitzeli gibt es im Alpenraum (Freiburg bis Graubünden) das unverkleinerte e(n) bitz: Er ist en bitz en Grobe (Simmental).

Am meisten aber wird in der Schweiz eine Fügung gebraucht, die es sonst im deutschen Sprachraum nicht gibt; sie basiert auf dem Adjektiv chlii: Er hinkt echli. In vielen Mundarten kommt auch die Form echlei vor, da es schon althochdeutsch neben klīn eine Variante mit -ei- gab.

In seinem Reisetagebuch schreibt 1519 der Jerusalempilger Hans Stokar: «[Wir] gabend den rinderen, die uns zugen, ouch ain klain zu essend, und ruewentend ain klain (ruhten ein wenig aus).» Auch bei echlii denkt man kaum mehr an die ursprüngliche Bedeutung des Wortes, man kann also ohne Weiteres sagen: Du bisch scho echli grooss.

Niklaus Bigler war Redaktor beim Schweizerdeutschen Wörterbuch (idiotikon.ch).

Aktuelle Nachrichten