Video

Gute Idee aus Singapur: Wer über 60 ist, bekommt mehr Zeit an der Ampel

Gute Idee aus Singapur: Wer über 60 ist, bekommt mehr Zeit an der Ampel

Wenn 20 Sekunden nicht mehr reichen: Wie ältere Menschen in Singapur mehr Zeit auf dem Fussgängerstreifen gewinnen können.

Senioren in Singapur können dank eines neuen Systems wertvolle Sekunden für die die Überquerung der Fussgängerstreifen gewinnen.

In Singapur altert die Bevölkerung. Einerseits leben die Menschen länger, andererseits haben sie weniger Kinder. Und so wird im Jahr 2050 die Hälfte der Bewohner des Stadtstaats in Südostasien über 65 Jahre alt sein.

Das heisst: Die Hälfte der Bevölkerung, also ganz schön viele, wird mit typischen Rentnerproblemen zu kämpfen haben. Wie: zu kurze Ampel-Intervalle an Fussgängerstreifen. 20 Sekunden reichen älteren Menschen oft nicht, um eine Strasse sicher überqueren zu können.

Singapur hat deshalb ein System eingeführt, mit dem Menschen über 60 Jahren 3 bis 13 Sekunden Zeit gewinnen können, wie SRF-Singapur-Korrespondent Lukas Messmer berichtet. Ältere Fussgänger oder solche mit Handicap oder im Rollstuhl können eine entsprechende Karte an die Ampel halten, damit diese für den Fussgängerstreifen länger grün bleibt.

Das System gibt es bereits seit 2009. Die Ampeln stehen in der Nähe von Spitälern oder Altersheimen. (SRF/smo)

Sehen Sie auch:

Kanadische Autofahrer stoppen nicht für Fussgänger – diese Spezial-Zebrastreifen klappen plötzlich hoch

Wenn der Zebrastreifen plötzlich hochklappt

Wenn der Zebrastreifen plötzlich hochklappt

  

Meistgesehen

Artboard 1