Leserbeitrag
39. Harmonie-Träff in Wettingen

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Kapelle Arwyna in Aktion.

Kapelle Arwyna in Aktion.

Bei herrlichem Frühlingswetter begann der Festbetrieb diesmal bereits um 17 Uhr. Die Gäste kamen in Scharen und die Harmonie-Mitglieder waren von Beginn weg gefordert, den Ansturm zu bewältigen. Bei selbst gemachter Bündner Gerstensuppe oder Felder-Wurstwaren vom Grill wurden die Gäste kulinarisch verwöhnt. Auch bei den Getränken setzt die Harmonie Wettingen-Kloster auf einheimisches Schaffen. Denn das Weinangebot stammt ausschliesslich aus Erzeugnissen vom Wettinger-Rebberg. Auch die Bierliebhaber müssen nicht auf das klassische LägereBräu von der Brauerei auf der Klosterhalbinsel verzichten. Der Kaffee mit oder ohne „heiligen Geist“ konnte mit einem Stück Kuchen aus den Hausbäckereien von Aktivmitgliedern der Harmonie Wettingen-Kloster versüsst werden.

Den musikalischen Unterhaltungsblock gestalteten die Länderkapelle „Arwyna“, bei welcher unser ehemaliges Aktivmitglied Martin Sigron die Klarinette spielt. Diese spielten im grossen Zelt und dorthin zogen sich die Gäste, welche zu Beginn an den Bänken im Freien Platz genommen haben, bei einbrechender Dunkelheit und zunehmend kühler werdenden Temperaturen zurück. Wie gewohnt blieben die Besucher bis kurz vor Mitternacht, obwohl diese Nacht um 1 Stunde kürzer wurde wegen der Umstellung auf die Sommerzeit.

Der nächste Harmonie-Träff finden dann am 29. Mai (Auffahrt) wiederum ab 17 Uhr auf dem Lindenplatz in Wettingen statt.

Karl Gruber