Leserbeitrag
60. Generalversammlung des gemischten Chor Villigen

Fabienne Schmid
Drucken

Zum 60. Mal eine GV, dazu ein guter Rechnungsabschluss, erlaubten dem Vorstand zum kleinen Jubiläum den Chormitgliedern ein Nachtessen zu offerieren. Nach dem kulinarischen Genuss im Restaurant Schlossberg folgte der geschäftliche Teil. Die relativ umfangreichen Traktanden konnten ohne Einwände fliessend erledigt werden. Die sauber geführte Jahresrechnung mit einer erfreulichen Vermögensvermehrung durfte einstimmig gut geheissen werden. Es folgten der Dirigenten-, Jahres- und Reisebericht, sie liessen das vergangene Vereinsjahr nochmals Revue passieren. Speziell hervorgehoben wurden das gelungene Neujahrkonzert zusammen mit dem Frauenchor Bözberg und die Liederaufführung «Vom Volkslied zum Schlager», wo auch ein Schülerchor mitwirkte, anlässlich des Theaterabends im Dorf.

Leider stellte sich keines der anwesenden Chormitglieder für die Ersatzwahl im Vorstand zur Verfügung. Unter dem letzten Traktandum «Verschiedenes» wurde über die Ursache des immer kleiner werdenden Vereins diskutiert; verliessen doch letztes Jahr sechs Mitglieder den Chor, dem stan nur ein Neueintritt gegenüber. Das Jahresprogramm 2013/14 scheint interessant und spannend zu werden. Neue Stimmen würden die Veranstaltungen nur bereichern. Ein paar Rosinen zum «gluschtig machen». Sein hier herausgepickt: ein zweites gemeinsames Konzert mit dem Frauenchor Bözberg Ende Juni und ein Adventskonzert in der Weihnachtszeit. Dazwischen singt der Chor im April und am Bettag als Gottesdienstbegleitung in der Kirche Rhein. Zum Abschluss der vielseitigen GV durfte auch hier eine gesangliche Darbietung des Chors nicht fehlen.

H. Ernst Graf

Aktuelle Nachrichten