Leserbeitrag
96. GV des Gemeinnützigen Frauenvereins Baden im Kindermuseum

Fabienne Schmid
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

55 Frauen haben der Einladung zur Führung im Kindermuseum und anschliessender Generalversammlung am 11. April 2013 Folge geleistet. Da der SGF seit Jahren das Kindermuseum finanziell unterstützt, wurde uns der Rundgang durch die interessanten Ausstellungsräume in der Villa Funk am Ländliweg vom Ehepaar Kaysel geschenkt und der Apero von der Stiftu ng Schweizer Kindermuseum offeriert. Der Eintritt für Vereine ist im Jahr 2013 frei, wenn man sich an der Aktion "eingeladen" im Kulturkanton Aargau anmeldet.

Die 96. GV war die erste unter dem neuen Vorstandsteam. Die Präsidentin Catherine Courvoisier durfte zahlreiche Gäste von anderen Vereinen begrüssen, vom Stadtrat Baden, vom Seniorenrat, vom Aargauischen Gemeinnützigen Frauenverein und von der Partnersektion Gränichen. Die üblichen GV-Traktanden, wie Jahresrechnung und Jahresberichte waren rasch abgehakt, das Interesse galt vor allem den neuen Projekten.

Spurgruppen des Gemeinnützigen Frauenvereins suchen nach neuen Lösungen für die Brockenstube, die sich jetzt an wenig attraktiver Lage befindet, aber trotzdem die Haupteinnahmequelle für die jährlichen Vergabungen in der Höhe von ca. Fr. 55'000.- an bedürftige Personen und Hilfsorganisationen im Raum Baden bildet. Im Hinblick auf das 100-Jahr Jubiläum im Jahre 2017 müssen jetzt wichtige Weichen gestellt und der Verein neu ausgerichtet werden. Es liegt in der Natur der Sache, dass sich für Freiwilligenarbeit eher Leute melden, die nicht mehr im Erwerbsleben stehen. Für neue Projekte braucht es aber auch jüngere Mitglieder, die bereit sind, frischen Schwung in den Verein zu bringen, der politisch unabhängig und konfessionell neutral ist. Die Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum Karussell soll intensiviert werden, sobald klar ist, wie sich die Stadt Baden für das Projekt engagiert. Die Präsidentin Marga Mülli und die neue Geschäftsführerin Kathie Wiederkehr orientieren die Versammlung, was für Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit das Karussell ein Ort der Begegnung für junge Familien werden kann, wo Begleitung und Integration möglich sind und Ausbildungskurse stattfinden können. Der jetzige Standort neben der Katholischen Kirche ist zwar ideal, aber das Haus platzt aus allen Nähten.

Als Aktivitäten im Jahr 2013 wird eine Stadtführung im September zum Thema "starke Frauen in Baden" und ein besinnlicher Nachmittag für die Mitglieder Ende November zum Thema "Geschichte – Geschichten" anvisiert. Es gibt wunderbare alte Dokumente in verschiedenen Archiven, die aufgearbeitet werden sollten, bevor sie in Vergessenheit geraten. Die ältere Generation hat noch viele Geschichten zu erzählen, die aufgeschrieben werden sollten. Die Versammlung schliesst mit dem Aufruf der Präsidentin: Wer kann etwas beitragen? Wer hat Interesse an der Mitarbeit in einer Spurgruppe des Gemeinnützigen Frauenvereins Baden?

Doris Züst

Aktuelle Nachrichten