Leserbeitrag
Arbeitseinsatz der Buchs-Rohrer Seniorengruppe im Weisstannental SG

Susanne Boeriis
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Auch im 13. Jahr leistete die fleissige Seniorengruppe der reformierten Kirchgemeinde Buchs-Rohr vom 2. bis 8. September 2012 praktische Hilfe bei Renovierungsarbeiten an einem Gebäude im Berggebiet. Auf Einladung von Pfarrerin Yvonne Gütiger (Buchs) und Sozialdiakon i. A. Urs Wieland (Seon) war die Einsatzgruppe von insgesamt 14 Personen für eine Woche ins Weisstannental SG oberhalb Mels gereist, um so ein konkretes Zeichen der Hilfsbereitschaft und Solidarität aus dem Aargau in die Bergwelt zu tragen.

Dieses Jahr arbeiteten die Senioren in verschiedenen Gruppen an der Sanierung des Spätbarockbaus alte Post, die auf Initiative der Stiftung Erlebnis Weisstannental unter den Augen des Denkmalschutzes zu einem Museum umgebaut werden soll. Die routinierte Jungseniorengruppe war in der Woche unter der Aufsicht von Fachleuten mit Abspitzarbeiten an Wänden und Böden, sorgfältiger Demontage der alten Elektroinstallationen, Schleif- und Streicharbeiten und Restaurieren historischer Lampen beschäftigt. Beide Kellerräume wurden in nur einer Woche mit einem wunderschönen roten Schiefergesteinboden ausgelegt und ausgefugt. Nebst einer grossen Menge Bürst- und Schleifarbeiten an antiken Holzbrettern wurde ein alter Küchenherd in liebevoller Arbeit wieder hergestellt und auch der defekte Motor an der alten Säge sowie die dortigen Elektroinstallationen tun nun wieder ihren Dienst. Obwohl es eine sehr staubige und zum Teil viel Geduld erfordernde Arbeit war, behielten die Männer stets ihren Humor und den Überblick. Da die Gruppe schnell und speditiv arbeitete, konnte man sich dann nach getaner Arbeit beim Ausflug am Freitagnachmittag zu einer Wanderung zur Alp Siez aufmachen und dort ein kühles Bier oder ein feines Glacé geniessen und Alpkäse einkaufen. Der Arbeitseinsatz war immer wieder von strahlendem Sonnenschein begleitet, was natürlich enorm zur guten Laune der Teilnehmer beigetragen hat.

Dass die Woche wieder ein voller Erfolg und für die Helfenden wie für die Bauherrschaft eine gefreute Sache war, liegt nicht zuletzt an der Kameradschaft und dem gegenseitigen Respekt der Senioren untereinander. Jeder konnte seine Begabungen und Talente optimal einsetzen, was auch damit zusammenhing, dass sich die meisten aus der Gruppe schon aus einem der zwölf vorherigen Einsätze kannten. Mit dabei waren auch dieses Jahr wieder Kurt Baumann, Peter Fedier, Martin Guler, Paul Haas, Johann Haiböck, Heinz Herzig, Hans Heiri Jost, Thomas Lanfranchi, Hans Marti und Fredy Schlatter. Neu mit von der Partie war Daniel Tellenbach. Küchenchef Erwin Widmer sorgte mit einem abwechslungsreichen Speiseplan für das leibliche Wohl.

Die Sponsoren waren wie die letzten Jahre die Reformierte Kirchgemeinde Buchs-Rohr, die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete sowie auch die Gemeinde Buchs. Auch Naturalienspenden, die die Arbeitsgruppe von privater Seite erhielt, waren willkommen.