Leserbeitrag
Ausflug Förderverein Freunde der Langmatt Baden

Zu Besuch in der Kartause Ittingen

Merken
Drucken
Teilen

Dank dem Vermächtnis des 1987 verstorbenen John A. Brown, des letzten Nachkommen von Sidney und Jenny Brown-Sulzer, konnte die Villa Langmatt in eine Stiftung eingebracht und damit als Impressionisten- und Wohnmuseum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Damit möglichst viele mithelfen können, die Langmatt als lebendiges Museum mit Sonderausstellungen sowie öffentlichen Kunst- und Musikveran-staltungen weiter bestehen zu lassen, wurde 1988 der Förderverein „Freunde der Langmatt" gegründet

Diese Vereinigung besteht vor allem aus kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürgern der erweiterten Region Baden, aber auch aus Landesteilen und Ländern ausserhalb der Region. Unter der Regie der Museumsleitung unternimmt der Förderverein regelmässig interessante Kunstreisen im In- und Ausland und sorgt damit für gute Beziehungen zu anderen Museen und für die Erweiterung des Wissens und Kunstverständnisses unter den Mitgliedern.

Es ist immer eine fröhliche Reiseschar, die sich jeweils aufmacht, um Kunst-schätze in anderen Städten anzusehen. So war es auch dieses Jahr, anlässlich des Besuches der Kartause Ittingen, wo unter anderem auch das Kunstmuseum des Kantons Thurgau untergebracht ist, das mehrere Bilder des Thurgauer Malers Hans Brühlmann besitzt.

Das Kloster war von 1461 bis 1848 im Besitz der Kartäuser Mönche. Heute gehört die phantastische Anlage der Stiftung Kartause Ittingen. Der Kanton Thurgau richtete in den inneren Klosterräumen das Ittinger Museum ein, das eine fast vollständig erhaltene Kartause und Lebensweise der damaligen Bewohner veranschaulicht. Der künstlerische Höhepunkt der gesamten Anlage ist die Kirche. Um 1700 entstand das prachtvolle Chorgestühl. 1763 wurde die Raumhülle völlig barockisiert und im 18. Jahrhundert wurde der gotische Baukörper reich ausgeschmückt. Ein ganz lohnenswertes Tagesziel ist die Kartause Ittingen allemal. Das modern ausgestattetes Restaurant bietet den Gästen vielerlei aus eigener Produktion. Bier, Wein, Brot, Käse und Fleischwaren verschiedenster Art stehen zur Verfügung und geben einem Besuch den ganz besonderen Reiz. (Heinz Walter)