Leserbeitrag
Axpo Lernende installieren Solarpanels

Axpo Lernende installieren Solarpanels in Spreitenbach

Merken
Drucken
Teilen

Wir haben es geschafft! Acht Wochen haben wir am grossen Projekt der Umwelt Arena in Spreitenbach mitgearbeitet und sind jetzt damit fertig. Das jährliche Lehrlingslager wartete in diesem Jahr mit einer neuen und speziellen Aufgabe auf uns: Es galt, das gesamte Dach der Umweltarena mit Photovoltaik-Modulen zu belegen. Rund 100 Lernende des Axpo Konzernshaben an diesem grossen Projekt zusammen mit Greenpeace, BE-Netz und der Umweltarena teilgenommen. Vielleicht waren einige skeptisch gegenüber einer Zusammenarbeit mit Greenpeace, jedoch klappte dies sehr gut und es war ein spannender Austausch.

Am Sonntag, 8. Juli, hat das Projekt Jugendsolar begonnen. Es waren immer verschiedene Gruppen mit rund 10 Lernenden eingeteilt. Geleitet wurden die Gruppen von verschiedenen Berufsbildnern, mit dabei war jeweils noch jemand von Greenpeace. Übernachtet haben wir im Pfadiheim Hüttikon und Dietikon. Jeden Tag fuhren wir mit den "Flyers", den Elektrovelos, von der Unterkunft bis zur Umwelt Arena. Dort begann jede Woche mit einer Einführung von BE-Netz auf unserer "Znüni-Box". Sie zeigten uns, wie man die Module montiert und wir konnten gleich mit anpacken. Sobald alles klar war, ging es aufs Dach. Wir befestigten Haken für die Module, verlegten Elektro-Kabel, montierten die Module und wenn es schön Wetter war, konnten wir während dem Arbeiten auch noch die Sonne geniessen. Um in dieser Höhe arbeiten zu können, gehörte eine grosse Portion Sicherheit dazu. Das hiess, gutes Schuhwerk, einen Helm und teilweise noch ein "Klettergstältli" zu tragen. Dank dieser guten Sicherheitsvorkehrungen sind wir alle unverletzt wieder nach Hause zurückgekehrt.

An den verschiedenen Abenden hörten wir Vorträge von Vertretern der Axpo, Greenpeace und der Umwelt Arena. So erfuhren wir noch ein bisschen mehr über die verschiedenen Firmen und deren Meinungen. Letzten Freitag, am 4. November, hat es einen Abschlussabend gegeben, zu dem nochmals alle, die an diesem Projekt teilgenommen haben, eingeladen waren. Der Anlass fand in der Kart-Bahn in Spreitenbach statt - aus einem speziellen Grund: Am Ende ihrer Projektwochen bauten alle Gruppen Seifenkisten aus Holz. Mit diesen 'Rennkisten' gab es am Freitag ein kleines Rennen. Erstaunlicherweise gingen nur wenige der Seifenkisten kaputt, die meisten waren ziemlich schnell am Ziel. Auch unser CEO der Axpo AG, Manfred Thumann, hat bei dem Rennen mitgemacht. Das Projekt hat uns Lernenden sehr viel Spass gemacht, wir haben viel Neues dazugelernt und es war ganz einfach eine tolle Erfahrung.