Leserbeitrag
Begeisterung für Händel’s ,,Messias"

Spannende Aufführung des Collegium Vocale Lenzburg unter der Leitung von Thomas Baldinger

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Der Messias von G.F. Händel ist beileibe kein selten gespieltes Werk, was aber am Sonntag in der Reformierten Stadtkirche in Aarau erklang, liess jegliche Hör-Routine vergessen; geradezu gebannt sass das Publikum in den Stuhlreihen und wartete auf den nächsten musikalischen Höhepunkt. Das kürzlich in den Aargau immigrierte Barock-Orchester Capriccio mit Konzertmeister Dominik Kiefer, das Collegium Vocale Lenzburg und ein in dieser Qualität im Aargau ausgenommen selten gehörtes Solisten-Quartett schienen sich gegenseitig zu immer neuen Klang-Kulminationen anzuspornen. Thomas Baldinger hat das Collegium Vocale Lenzburg auf ein für Laienchöre absolut bemerkenswertes Niveau gebracht.
Der Musikwissenschaftler und Musiker Anton Haefeli, emeritierter Professor der Hochschule für Musik Basel äusserte sich nach dem Konzertbesuch begeistert: „Die mehr als 2 1/2 Stunden verflogen beim gebannten Zuhören wie im Flug, und man hätte diese Aufführung ruhig aufnehmen und als äusserst gelungene CD veröffentlichen können. Der Chor ist schlank, klangschön, virtuos, homogen, fast ohne schweizerischen Unarten; das Orchester hat sich sehr Mühe gegeben und ein hohes Niveau ohne Einbrüche durchgehalten. Im Halleluja-Chor wurde jedes Pathos und Gedröhne vermieden und der Schlager als neues Stück präsentiert und sozusagen wieder mit gutem Gewissen hörbar gemacht."
Weitere Aufführungen: Stadtkirche Brugg, 29.10., 20:00 Uhr, Kath. Kirche Villmergen, 30.10., 17:00 Uhr.

Aktuelle Nachrichten