Leserbeitrag
Bibliothek Mellingen: “Stille Lügen“

Krimilesung

Monica Bolliger Genossenschaft Bibliothek
Drucken

Das Wetter war stürmisch, kalt und regnerisch, gerade richtig für eine Krimilesung mit Petra Ivanov. Vor interessiertem Publikum las sie in den von Kerzen beleuchteten, alten Mauern der Bibliothek aus ihrem Krimi "Stille Lügen".

Wie schon in Petra Ivanovs anderen Büchern ermitteln wieder die Staatsanwältin Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli. Die Suche nach Regina Flints Freundin Isabelle Jenny führt die beiden bis in den Südkaukasus.

Derweil sind Cavallis Mitarbeitende in Zürich mit einem angeblichen Selbstmord und einem Todesfall mit unbekannter Ursache konfrontiert. Zu allem anderen kommt noch die nieder schmetternde Information, dass Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli im Südkaukasus verhaftet wurden, wegen versuchtem Mord.

Genau in diesem spannenden Moment beendete Petra Ivanov ihre Lesung, beantwortete dafür aber noch viele Fragen.

Der Kriminalpolizist Bruno Cavalli zum Beispiel ist ein Indianer, weil Petra Ivanov acht Jahre ihrer Kindheit in den USA verbrachte, wo ihr das Thema Indianer tagtäglich begegnete und sie die Figur so auch interessanter findet. Für ihre Recherchen reist sie an die Schauplätze der Handlungen, liest Anklageschriften, Gutachten und lässt sich von Polizei und Staatsanwaltschaft beraten. Vom Start bis zur Druckreife eines Buches dauert es ca. zwei Jahre. Leider werden die Cavalli/Flint Fans noch eine Weile auf den nächsten Krimi warten müssen, zunächst kommen nämlich zwei Jugendbücher in den Verkauf.

Aktuelle Nachrichten