Leserbeitrag
Bridge am Bodensee

Peter Hofmann
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

JvdB

Auch dieses Jahr organisierte der Bridge-Club Aarau ein Turnier-Wochenende auswärts. Am 15./16. September fanden sich 32 Bridgespielerinnen und –spieler im Hotel Bad Horn am Bodensee ein. Vom nahegelegenen Arboner Bridge-Club stiess eine 18-köpfige Gruppe dazu.

Pünktlich um 14 Uhr startete der Spielleiter Peter Müller das Turnier.

Bridge hat Ähnlichkeit mit Jassen, wird aber immer paarweise mit je 13 Karten in der Hand gespielt. Zudem haben alle Bridgepaare die gleichen zu Beginn gemischten Kartensets zu bewältigen. Auf diese Weise lässt sich ermitteln, welches Paar am besten abschneidet. Die Auswertung erfolgt mit Hilfe des Computers.

Nach ungefähr 4 Stunden konzentriertem Spiel lag es nahe, sich in der Wellnessanlage des Hotels zu erholen. Einige Unentwegte wagten sogar ein paar Schwimmzüge im doch recht frischen See.

Mit Spannung wurde beim Apéro die Siegerehrung erwartet: Vater und Sohn, Michael und der Kantischüler Toni Noser , durften sich mit Stolz über den 1. Platz freuen.

Das Nachtessen und der Abschluss an der Hotelbar gaben Gelegenheit, über erfolgreiche und verpatzte Spielzüge zu diskutieren sowie die Kontakte zum befreundeten Ostschweizer Club zu vertiefen.

Das Sonntagsturnier, diesmal ohne Arboner Beteiligung, wurde von Gaby und David Basler gewonnen.

Auch der diesjährige Ausflug wird dank dem routinierten Organisator Peter Hofmann, dem freundschaftlichen Treffen mit dem Arboner Club und nicht zuletzt dank dem schönen Herbstwetter in bester Erinnerung bleiben.

Übrigens: Bridge ist keine Hexerei. Die Volkshochschule Aarau startet im Oktober wieder einen Einsteigerkurs.

(DR)