Leserbeitrag
Brüssel jetzt einfach das Fragezeichen ???

Dieter Wundrak-Gunst
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
IMG_2830.JPG Hier sieht man auch die Gebäude, wo man in Brüssel tag.
IMG_2828.JPG Brüssel war auch einmal Flandern, und Brabant im 16. Jahrhundert.Im 16. Jahrhundert war Belgien Teil des riesigen Habsburgerreiches und gehörte zu den damaligen "Spanischen Niederlanden". Die Habsburger waren katholisch, im Norden der damaligen Niederlande aber machte sich der Protestantismus breit. Philipp II., Herrscher über Spanien und die Niederlande, versuchte Ende des 16. Jahrhunderts, die protestantische Bewegung niederzuschlagen. Die heutigen Niederlande widerstanden ihm und blieben protestantisch. Das heutige Belgien fiel an die katholischen Spanier zurück.

Bilder zum Leserbeitrag

Heidi Wundrak-Gunst

Der Marsch der rechtspopulistischen Parteien hat doch seinen Ursprung, so müsste man es doch meinen. Sagen wir es so, wenn es dem Esel zu wohl geht, dann geht er aufs Eis tanzen. Richtig, wir hatten den 2. Weltkrieg. Dann sagten viele nie wieder Krieg. Wir haben zwar im Moment in Europa noch keinen Krieg mit den Waffen, haben ihn einfach in Worten. Und so darf man in Europa gelinde gesagt auch vom Tanz um das GOLDENE KALB reden. Dann zeigen halt viele mit dem Finger auf dieses oder jenes. Manchmal sogar berechtigt. Und wie immer im Leben, so früher und auch jetzt wieder, dass dann manche sich zu Führern ernennen. Wie z.B. in England der Nigel Farage, in Frankreich schon die Gleichberechtigung mit einer Frau, eben die Marine Le Pen und in Holland dann wieder ein Mann mit den Namen Geert Wilders. Auch in Italien, Ungarn, Dänemark, Österreich, Schweden, Deutschland und Finnland hat es sie auch Betreffend Gründe zu schreiben, das würde einen Leserbrief sprengen. Nur dies darf man sagen, dass es doch in die Köpfe jetzt von uns allen hinein gehen sollte, dass wir uns hinterfragen müssen betreffend einer kleinen Gerechtigkeit von uns Bürgern. Die Schere von arm zu reich ist in Teppichetagen und im Sport übertrieben. Das muss genügen. Und doch kurz zu uns als Schweiz, doch ähnlich so. Wo nicht auf dieser Welt? Wichtig ist nur, dass die Einsicht kommt, dass man es gemeinsam mit Anstand und Würde zu lösen hat.

Aktuelle Nachrichten