Leserbeitrag
Bye bye Schule… für die 4. Sek Beinwil am See

Zum Schulabschluss eine Führung durch den Oberturm in Aarau

Marcel Siegrist
Drucken
3 Bilder

Eine nicht alltägliche Führung durch den Oberturm in Aarau durfte die 4. Sekundarschule aus Beinwil am See erleben. Sie war nämlich auf Englisch.
Es sollte ein Erfolgserlebnis werden. `Ich verstehe ja fast jedes Wort` stellte erstaunt eine Schülerin fest. Wurde es zu schwierig, drückte Frau Wernli ein Auge zu und wiederholte es auf Deutsch.
Zuerst bewunderten wir von aussen den 61m hohen Upper Tower, den höchsten Stadtturm der Schweiz. Bemerkenswert ist das vom Aarauer Künstler Felix Hoffmann gemalte Bild über der Sonnenuhr, the Dance of the Dead oder die Uhr mit nur einem Zeiger.
Die Grundmauern reichen bis 5.5.m unter das Strassen Niveau. Gespannt zog es uns in diese Unterwelt, zu den ehemaligen Gefängnissen. Schon bald ertönte ein Kreischen: `Hier liegt ein Bein!` Erschauern liess uns auch die unterste Zelle. Sie war total dunkel und bestimmt für die Hexen. Vergebens suchten wir nach Toiletten.
Enge Wendeltreppen brachten uns wieder zum Tageslicht, frischerer Luft und zu der wenig luxuriösen Wärter- Wohnung, bestehend aus einer winzigen Küche, 2 kleinen Schlafzimmern und einem Wohnzimmer. Welche Anstrengung muss es gewesen sein, nur schon das tägliche Wasser hinaufzuschleppen! Die Schwindel erregende, atemberaubende Aussicht ist auch nichts für Leute mit Höhenangst.
Im nächsten Stockwerk überraschte uns das immer noch von Hand aufgezogene Uhrwerk. Fasziniert schauten wir zu wie es 11 Uhr schlug. Gehört haben wir wegen den dicken Mauern nichts.
Die 11 versteckten Glocken zuoberst im Turm konnten wir leider nicht sehen, durften aber versuchen ein Carillon zu spielen. Ein ganz spezielles Erlebnis! Ob uns wohl jemand gehört hat?

Klasse 4s und Veronika Amacher (Englischlehrerin)

Aktuelle Nachrichten